Pin­gui­ne ver­lie­ren ge­gen Köln in der Schluss­pha­se

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT -

KRE­FELD (hgs) Auch un­ter ih­rem neu­en Coach Rick Ad­du­o­no konn­ten die Kre­feld Pin­gui­ne ges­tern Abend im Heim­spiel ge­gen die Köl­ner Haie trotz ei­ner er­heb­li­chen Leis­tungs­stei­ge­rung ge­gen­über den ver­gan­ge­nen Wo­chen ih­re Nie­der­la­gen­se­rie nicht stop­pen und un­ter­la­gen mit 1:3. Beim drit­ten Sai­son­du­ell zwi­schen bei­den Teams stan­den zwei Rück­keh­rer im Blickpunkt. Bei den Pin­gui­nen fei­er­te Trai­ner Ad­du­o­no 14 Mo­na­te nach sei­nem Rück­tritt ein Come­back. Auf dem Eis trat Kre­felds Ei­gen­ge­wächs Chris­ti­an Ehr­hoff zum ers­ten Mal in ei­nen geg­ne­ri­schen Tri­kot in sei­ner Hei­mat­stadt an. Sei­nen Start hat­te er sich be­stimmt an­ders vor­ge­stellt. Denn ge­ra­de war er für 119 Se­kun­den auf dem Eis, da muss­te er auf die Straf­bank. Das nutz­ten die Pin­gui­ne durch Da­ni­el Pi­et­ta zur Füh­rung (4.). Es ent­wi­ckel­te sich ein pa­cken­des Match, in dem es die Gast­ge­ber ver­säum­ten, trotz vie­ler Über­zahl­si­tua­tio­nen das Spiel vor­zei­tig zu ent­schei­den. Das räch­te sich, als die Haie bin­nen 82 Se­kun­den das Match dreh­ten und Ehr­hoff noch ins lee­re Kre­fel­der Tor traf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.