Das schwie­ri­ge Wech­sel­spiel des FC

Beim 1. FC Mön­chen­glad­bach sind die Über­gän­ge zwi­schen ers­ter Mann­schaft und Re­ser­ve flie­ßend. Die­ses für die Trai­ner nicht ein­fa­che Wech­sel­spiel hat funk­tio­niert, för­dert aber nicht die Sta­bi­li­tät ei­nes Teams.

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT LOKAL - VON KURT THEUERZEIT

FUSSBALL Ei­nen enor­men Per­so­nal­schwund muss­te der 1. FC Mön­chen­glad­bach nach dem Ab­stieg aus der Ober­li­ga ver­kraf­ten. Ge­ra­de zehn Ki­cker aus dem Re­ser­ve- und Ober­li­ga­team blie­ben, um für die­se Sai­son so­wohl ei­ne Be­zirks- wie ei­ne Lan­des­li­ga­mann­schaft zu­sam­men­zu­stel­len. Be­för­dert wur­den zu­nächst ein­mal das A-Ju­gend-Trai­ner­ge­spann Mar­cel Win­kens/Chris­toph Co­ers­ten. Für die Re­ser­ve be­kam un­er­war­tet Ma­nu­el Mo­rei­ra den Zu­schlag. Wo­her soll­te das Per­so­nal kom­men? Wie soll­ten zwei leis­tungs­star­ke Teams zu­sam­men­ge­stellt wer­den?

„Den Re­le­ga­ti­ons­platz zu ver­mei­den, war psy­cho­lo­gisch schon sehr wich­tig“

Trai­ner Mar­cel Win­kens

„In die­ser Pha­se ha­ben wir viel ge­ar­bei­tet. Wir ha­ben uns ab­ge­spro­chen, Ver­ab­re­dun­gen ge­trof­fen und dann ver­sucht, auf­grund un­se­rer Ein­drü­cke wäh­rend der Vor­be­rei­tungs­pha­se leis­tungs­star­ke Mann­schaf­ten zu­sam­men­zu­stel­len“, be­schreibt Mar­cel Win­kens die schwie­ri­ge Aus­gangs­la­ge. Vor al­lem der Lan­des­li­g­aka­der wur­de mit FCTa­len­ten und Nach­wuchs­kräf­ten aus der Um­ge­bung be­stückt.

In der Re­ser­ve soll­ten die jun­gen Ki­cker Spiel­pra­xis be­kom­men, wenn es für die Lan­des­li­ga nicht reich­te. Die­ses für die Trai­ner nicht ein­fa­che Wech­sel­spiel hat funk­tio­niert, för­dert aber nicht die Sta­bi­li­tät ei­nes Teams. Der ei­ne oder an­de­re hat sich über die Re­ser­ve in den Lan­des­li­g­aka­der ge­spielt. Von den jun­gen Leu­ten pro­fi­tier­te auch die Re­ser­ve, ob­wohl es am En­de die­ses Jah­res nur zu ei­nem Re­le­ga­ti­ons­platz in der Be­zirks­li­ga reicht.

Den Re­le­ga­ti­ons­platz konn­te der FC in der Lan­des­li­ga so eben ver­mei­den. „Das war psy­cho­lo­gisch schon wich­tig für die Wei­ter­ar­beit “, sagt Mar­cel Win­kens. Er hat sich viel­leicht auch vor­ge­stellt, dass es für die spiel­star­ken jun­gen Leu­te in der Lan­des­li­ga leich­ter wä­re, schnell Tritt zu fas­sen. „Die Jungs brau­chen schon Zeit, um sich im Se­nio­ren­be­reich zu­recht­zu­fin­den. Wir hat­ten ge­hofft, in der Hin­run­de ein paar Punk­te mehr zu ho­len. Aber es fehlt noch die Kon­stanz über 90 Mi­nu­ten und über die ge­sam­te Hin­run­de. Das ist je­doch all­mäh­lich bes­ser ge­wor­den. Ich se­he uns auf ei­nem gu­ten Weg“, sagt Win­kens.

Es sieht so aus, als müss­te der Trai­ner der Wes­ten­der nur ei­nen Spie­ler in der Win­ter­pau­se zie­hen las­sen. Ke­vin Wolfs will wie­der zum TuS Wick­rath zu­rück. Der Lan­des­li­ga-Ka­der soll aber auf 18 bis 20 Spie­ler re­du­ziert wer­den, was je­doch erst nach der Vor­be­rei­tungs­pha­se ge­sche­hen soll.

Wahr­schein­lich wird Sven van Beu­nin­gen im Win­ter vom ASV Mett­mann noch zum Ka­der sto­ßen. Der 26-Jäh­ri­ge soll als Mit­tel­stür­mer vor al­lem für mehr To­re sor­gen. „Wir ha­ben al­le bis­her sehr viel in die­se Sai­son in­ves­tiert und wol­len uns im nächs­ten Jahr auch da­für be­loh­nen. Bei­de Mann­schaf­ten wer­den al­les dar­an set­zen, in ih­ren Klas­sen zu blei­ben. Ich bin über­zeugt, dass das auch ge­lin­gen wird“, sagt Trai­ner Win­kens.

RP-AR­CHIV­FO­TO: DIE­TER WIECHMANN

Dem Lan­des­li­gis­ten 1. FC Mön­chen­glad­bach ging in der Hin­run­de oft­mals die Tor­ge­fahr ab. Hier er­zielt Ni­co Krät­sch­mer ge­gen die SpVg Oden­kir­chen ei­nen sei­ner zwei Sai­son­tref­fer. Im neu­en Jahr soll Stür­mer Sven van Beu­nin­gen vom ASV Mett­mann kom­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.