Die Ge­burt des gött­li­chen Kn­a­ben steht noch aus

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT LOKAL -

MANTUA Rät­sel ran­ken sich um die Be­deu­tung des vier­ten Hir­ten­ge­dichts „Der gött­li­che Kn­a­be“von Ver­gil. Li­te­ra­tur­freun­den ist die­ser Au­tor wohl un­ter sei­nem vol­len Na­men Pu­b­li­us Ver­gi­li­us Ma­ro be­kannt. Das Ge­dicht kün­digt die Ge­burt ei­nes gött­li­chen Kn­a­ben an, der ei­ne neue gol­de­ne Zeit des Frie­dens und der Un­be­schwert­heit ein­läu­ten wird. Die gän­gigs­te In­ter­pre­ta­ti­on des pro­phe­tisch zu nen­nen­den Tex­tes be­sagt, dass der gött­li­che Kn­a­be mit Kai­ser Au­gus­tus gleich­zu­set­zen ist.

Nun er­freut sich al­ler­dings ei­ne neue In­ter­pre­ta­ti­on ei­nes Wei­sen aus dem Mor­gen­land gro­ßer Be­liebt­heit. Die­ser Aus­le­gung zu­fol­ge ist die An­kunft des gött­li­chen Kn­a­ben noch zu er­war­ten. Es ist al­ler­dings da­von aus­zu­ge­hen, dass die­se neue In­ter­pre­ta­ti­on auf ei­ner feh­ler­haf­ten Ver­si­on des Ge­dich­tes be­ruht.

Zeit sei­nes Le­bens hat Ver­gil als Au­tor kei­ne Deu­tung vor­ge­ge­ben. Selbst die Gleich­set­zung des „gött­li­chen Kn­a­ben“mit Au­gus­tus ist nicht un­um­strit­ten. So wird im Ge­dicht selbst die Ge­burt des gött­li­chen Kn­a­ben un­ter dem Kon­su­lat des Asi­ni­us Pol­lio vor 40 Jah­ren pro­phe­zeit. Kai­ser Au­gus­tus ist nun­mehr al­ler­dings schon im 63. Le­bens­jahr. Die ge­naue Be­deu­tung des Ge­dich­tes wird wohl im Dun­keln blei­ben. Col­mar Bra­de­mann

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.