Hund ret­te­te Ri­go­bert Song wohl das Le­ben

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT -

PA­RIS (sid) Sein Hund hat dem frü­he­ren Köl­ner Bun­des­li­ga-Fuß­bal­ler Ri­go­bert Song nach sei­nem Schlag­an­fall im Ok­to­ber ver­mut­lich das Le­ben ge­ret­tet. „Er hat an­ge­fan­gen, wie ver­rückt zu bel­len, als es pas­siert war“, er­zähl­te der 40-Jäh­ri­ge der „L’Equi­pe“. Der Haus­meis­ter ha­be dar­auf­hin nach­ge­se­hen und die Ret­tungs­kräf­te alar­miert. Zu­dem ha­be er gro­ßes Glück ge­habt, dass er bei dem Zwi­schen­fall in sei­ner Woh­nung in Yaoun­de/Ka­me­run auf die Sei­te ge­fal­len sei und so­mit nicht sei­ne Zun­ge ver­schlu­cken konn­te, sag­te Song. Sein Blut­druck sei auf 25 ge­sun­ken, „ich hat­te das Ge­fühl, mein Kopf ex­plo­diert“. Mitt­ler­wei­le sei al­les über­stan­den. „Ich mel­de mich zu­rück vom Ab­grund“, sag­te Song. Für den 1. FC Köln hat­te der zwei­ma­li­ge Afri­ka­meis­ter 2002 16 Bun­des­li­ga-Spie­le be­strit­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.