Die vier­te Li­ga: Gro­ße Na­men, gro­ße Träu­me

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT - VON THO­MAS SCHUL­ZE

DÜS­SEL­DORF In den fünf Fuß­bal­lRe­gio­nal­li­gen geht es recht un­ter­schied­lich zu. Im Wes­ten und Süd­wes­ten herrscht Hoch­span­nung, im Nor­den und Nord­os­ten gibt es kla­re Fa­vo­ri­ten, und in Bay­ern steht der Meis­ter qua­si fest. Beim Über­blick tref­fen wir auf vie­le al­te Be­kann­te. Re­gio­nal­li­ga Nord Der SV Mep­pen führt die Grup­pe mit 44 Punk­ten und 47:21 To­ren vor dem VfB Lü­beck (35/31:18) an. Mep­pen ist der er­folg­reichs­te Fuß­ball­ver­ein im Ems­land, spiel­te von 1987 bis 1998 in der zwei­ten Li­ga und träum­te 94/ 95 gar vom Bun­des­li­ga-Auf­stieg. Ein Jahr spä­ter sorg­te der Klub für ei­ne Po­kal­sen­sa­ti­on, als er in der zwei­ten Run­de Ein­tracht Frankfurt mit 6:1 aus­schal­te­te. Seit 2013 wird die Mann­schaft von Chris­ti­an Neid­hard trai­niert, der in Per­so­nal­uni­on auch als Sport­li­cher Lei­ter fun­giert. Der bes­te An­griff der Li­ga hat rund 30 Pro­zent mehr To­re ge­macht als die zweit­bes­ten Lü­beck und Ha­vel­se (je 31). Mit­tel­stür­mer Ben­ja­min Gierth hat zwölf To­re er­zielt und eins vor­be­rei­tet. Re­gio­nal­li­ga Nord­ost Spit­zen­rei­ter ist Carl Zeiss Je­na (42/33:6) vor dem Ab­stei­ger Ener­gie Cott­bus (38/ 29:10). Je­na hat die we­nigs­ten Ge­gen­to­re al­ler 147 Ver­ei­ne der höchs­ten vier Li­gen kas­siert. Der Tra­di­ti­ons­ver­ein aus Thü­rin­gen, drei Mal DDR-Meis­ter und Eu­ro­pa­cup­fi­na­list 1981, wird von Mark Zim­mer­mann trai­niert. Der 42-Jäh­ri­ge kennt den Ver­ein von der Pi­ke auf, spiel­te in der Ju­gend und zwei­ten Li­ga für ihn, ge­hört seit 2007 zum Trai­ner­stab und ist im Som­mer zum Chef­trai­ner be­för­dert wor­den. Vor Tor­hü­ter Ra­pha­el Koc­zor or­ga­ni­siert Rou­ti­nier Re­ne Kling­beil die Ab­wehr, der in der Ju­gend für Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach spiel­te. Re­gio­nal­li­ga West Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach II (45/43:17) führt die Li­ga vor Vik­to­ria Köln (42/53:26) an. Der Drit­te Bo­rus­sia Dort­mund II (41/33:12) hat ein Spiel we­ni­ger aus­ge­tra­gen. Die Foh­len-Elf wird von Arie van Lent trai­niert, der seit Ok- to­ber 2013 zum Trai­ner­stab der Bo­rus­sia ge­hört und für die U23 seit 15 Mo­na­ten ver­ant­wort­lich ist. Mit dem Er­folg in die­ser Sai­son ist so nicht ge­rech­net wor­den, weil die Bo­rus­sia im Som­mer wich­ti­ge Spie­ler ver­lo­ren hat. Er­folg­reichs­ter Stür­mer ist Mike Fei­gen­spann mit zwölf Tref­fern vor Tho­mas Kraus (9). Auch der Tor­jä­ger der U23 von Bo­rus­sia Dort­mund, der Deut­schMa­rok­ka­ner Ha­ma­di Al Gh­ad­dioui, hat zwölf Mal ge­trof­fen. Prunk­stück der von Da­ni­el Far­ke trai­nier­ten Mann­schaft ist die Ab­wehr um Ka­pi­tän Chris­toph Zim­mer­mann. La­chen­der Drit­ter im Kampf mit den bei­den Re­ser­ve-Teams will Vik­to­ria Köln sein, die mit ih­rer Of­fen­siv­kraft Meis­ter wer­den will. Der 30 Jah­re al­te Tor­jä­ger Mike Wun­der­lich hat al­lein 18 Mal ge­trof­fen. Trai­ner Mar­co Ant­wer­pens Auf­trag: Auf­stieg! Re­gio­nal­li­ga Süd­west Ein Dorf­ver­ein aus dem Saar­land träumt vom Auf­stieg in die drit­te Li­ga. Der SV El­vers­berg (51/38:11) hat al­ler­dings im SV Wald­hof Mann­heim (47/ 35:16, ein Spiel we­ni­ger) ei­nen star­ken Kon­kur­ren­ten. Prä­si­dent Dominik Hol­zer hat das Amt von sei­nem Va­ter Frank qua­si ge­erbt, de­ren Un­ter­neh­men (Arz­nei­mit­tel­her­stel­ler) als Haupt­spon­sor fun­giert. Sport­di­rek­tor Ro­land Seitz ent­stammt dem Pro­fi­fuß­ball (MSV Duis­burg) eben­so wie Trai­ner Micha­el Wie­sin­ger (In­gol­stadt, Nürnberg). Vor­jah­res­Meis­ter Wald­hof Mann­heim hat pro­mi­nen­te Na­tio­nal­spie­ler wie Welt­meis­ter Jür­gen Kohler oder die Förster-Brü­der Bernd und Karl­heinz her­vor­ge­bracht. Der Wald­hof spiel­te von 1983 bis 1990 in der Bun­des­li­ga. Re­gio­nal­li­ga Süd Der Meis­ter steht schon so gut wie fest, denn die SpVgg Un­ter­ha­ching (57/67:11) ist von Ver­fol­ger Bay­ern Mün­chen II (38/34:21) nur noch mit den Fern­glas zu se­hen. Un­ter­ha­ching, im­mer­hin von 1999 bis 2001 Bun­des­li­gist, hat in Ex-Na­tio­nal­spie­ler Man­fred Schwabl ei­nen pro­mi­nen­ten Prä­si­den­ten. Seit 2012 ist Claus Schromm Trai­ner, sein Ver­trag läuft bis 2020. Mit­tel­stür­mer Stephan Hain hat be­reits 23 To­re er­zielt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.