Stadt plant meh­re­re neue Wohn­quar­tie­re

Bau­her­ren ha­ben der­zeit kei­ne gro­ße Aus­wahl, wenn sie von Stadt und EWMG ein Grund­stück ha­ben wol­len. Das än­dert sich: In der Pi­pe­line sind meh­re­re Pro­jek­te, die in den nächs­ten Jah­ren auf den Markt drän­gen. Glad­bach will wach­sen.

Rheinische Post Moenchengladbach - - GESELLSCHAFT - VON DIE­TER WE­BER

Es wa­ren La­den­hü­ter, die Grund­stü­cke auf dem Bö­kel­berg: Meh­re­re Jah­re lang bot die EWMG die teu­ren Area­le an, oh­ne bei Bau­her­ren auf gro­ßes In­ter­es­se zu sto­ßen. Bis ganz plötz­lich der Markt an­zog und sich im­mer mehr In­ter­es­sen­ten mel­de­ten. Am 30. De­zem­ber 2014 wech­sel­te das letz­te von 70 Grund­stü­cken den Be­sit­zer – und Stadt und EWMG wün­schen sich heu­te, sie hät­ten Ver­gleich­ba­res im Port­fo­lio.

Weil das Bau­ge­biet Dah­le­ner Hei­de mit mehr als 140 Grund­stü­cken viel schnel­ler als er­war­tet ver­mark­tet wer­den konn­te, hält die EWMG der­zeit nur ein über­schau­ba­res An­ge­bot für Häus­le­bau­er vor: Im Rön­ne­ter sind ei­ni­ge Grund­stü­cke noch nicht end­gül­tig ver­kauft, am Hel­mut-Freu­en-Ring kön­nen Kauf­in­ter­es­sen­ten auch noch zu­schla­gen. In der Pi­pe­line hat die EWMG den Ein­tracht­platz (Volks­gar­ten­stra­ße) und ein Ge­biet im öst­li­chen Teil von Rhein­dah­len. „Ich ge­he da­von aus, dass wir mit bei­den Vor­ha­ben noch 2017 in die Ver­mark­tung ge­hen wer­den“, sagt EWMG-Ge­schäfts­füh­rer Ulrich Schück­haus.

Das heißt aber nicht, dass bei Stadt und EWMG die Hän­de in den Schoss ge­legt wer­den. Im Ge­gen­teil. In den nächs­ten Jah­ren soll der Bau von Ein­fa­mi­li­en­häu­sern und Miet­woh­nun­gen kräf­tig an­ge­kur­belt wer­den. „Es ist al­les so vor­be­rei­tet, dass Mön­chen­glad­bach ein gu­tes An­ge­bot vor­wei­sen kann. Wir ha­ben ei­ne Men­ge am Start“, sagt Bau­und Pla­nungs­de­zer­nent Gre­gor Bo­nin. Mit­tel­fris­tig geht er von 3000 neu­en Wohn­ein­hei­ten aus und rech­net vor: „Das be­deu­tet: Min­des­tens 6000 Men­schen wer­den die­se 3000 Woh­nun­gen be­le­gen. Sie wer- den aus der Stadt, aber auch von au­ßer­halb kom­men. Un­se­re Bau­leit­pla­nung geht von 430 Wohn­ein­hei­ten al­lei­ne im nächs­ten Jahr aus.“

Ein Are­al, das zü­gig ver­wirk­licht wer­den soll, ist die Er­wei­te­rungs­flä­che der Ge­schwis­ter-Scholl-Re­al­schu­le zwi­schen Wie­nen­feld- und Karl-Fe­gers-Stra­ße in Wind­berg. Sie ist rund 4000 Qua­drat­me­ter groß, EWMG und Stadt ru­fen zu ei­nem Bie­ter­ver­fah­ren auf. Mit die­sem Vor­ge­hen über ei­nen In­ves­to­ren­wett­be­werb ist man we­sent­lich schnel­ler auf der Bau­stel­le als über ein lang­wie­ri­ges Be­bau­ungs­plan- ver­fah­ren und kann über ei­nen städ­te­bau­li­chen Ver­trag auf die Ar­chi­tek­tur Ein­fluss neh­men. Die­ses Ver­fah­ren hat be­reits beim Ver­kauf des Are­als der ehe­ma­li­gen Haupt­schu­le Re­gen­ten­stra­ße gut funk­tio­niert: Hier sieht der Ent­wurf 58 Wohn­ein­hei­ten mit 5300 Qua­drat- me­tern Wohn­flä­che Miet­woh­nun­gen.

In­ten­siv wer­den gro­ße Bauarea­le ent­wi­ckelt. Die Ci­ty Ost an der Brei­ten­bach­stra­ße ist am wei­tes­ten ge­die­hen, weil die 7,5 Hekt­ar gro­ße Flä­che frei ist. Die Stadt sucht nach ei­nem Ver­trags­part­ner, der al­les das um­setzt, was sie im Pla­nungs­pro­zess vor­gibt. Das Re­me-Ge­län­de (135.000 Qua­drat­me­ter) hin­ter der al­ten Pan­z­er­hal­le an der Lür­ri­per Stra­ße soll schritt­wei­se zu ei­nem Wohn­ge­biet ent­wi­ckelt wer­den: Ein Rah­men­kon­zept liegt vor, die Nä­he zum S-Bahn­hal­te­punkt Lür­rip soll als Trumpf­kar­te aus­ge­spielt wer­den. Und dann ist da noch das Ma­ria-Hilf-Ge­län­de: Das mehr als 34.000 Qua­drat­me­ter gro­ße Are­al in bes­ter La­ge in der In­nen­stadt ist wie­der im Be­sitz der Stadt: Die Ver­mark­tung soll ab 2019 er­fol­gen. vor, al­le­samt

RP-AR­CHIV: TITZ/ILGNER (2)/REICHARTZ

Der Bö­kel­berg (oben) ist ein ex­klu­si­ves Wohn­ge­biet in reiz­vol­ler Um­ge­bung. Die Grund­stü­cke sind ver­kauft. Gro­ße Hoff­nun­gen set­zen Stadt und EWMG in (v.l.) die Ci­ty Ost, das Ma­ria-Hilf- und das Re­me-Ge­län­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.