Die Stadt trau­ert um Sun­ny (8)

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALES -

(gap) Das Schick­sal des acht­jäh­ri­gen Jun­gen, der am 22. Sep­tem­ber auf der Köl­ner Stra­ße in Oden­kir­chen von ei­nem Au­to er­fasst wur­de und we­nig spä­ter im Kran­ken­haus starb, hat vie­le Mön­chen­glad­ba­cher be­wegt. Am Un­glücks­ort wur­den zahl­rei­che Ker­zen an­ge­zün­det, Ku­schel­tie­re und Blu­men ab­ge­legt. Und für die Be­er­di­gung des klei­nen Sun­ny spen­de­ten vie­le Men­schen Geld.

Sun­ny war an je­nem Nach­mit­tag mit sei­ner ein Jahr jün­ge­ren Cou­si­ne un­ter­wegs. Als die Kin­der die Köl­ner Stra­ße über­que­ren woll­ten, wur­den bei­de von ei­nem Au­to er­fasst. Bei­de er­lit­ten schwe­re Ver­let­zun­gen. Für Sun­ny ka­men al­le Ret­tungs­maß­nah­men zu spät. Am Un­fall­ort spiel­ten sich dra­ma­ti­sche Sze­nen ab. Nach dem Zu­sam­men­prall wa­ren An­ge­hö­ri­ge der Kin­der zum Un­fall­ort ge­eilt, dar­un­ter auch die in der Nä­he le­ben­de Mut­ter des Jun­gen. Es gab vie­le Trä­nen. Auch Po­li­zis­ten und Ret­tungs­kräf­te wein­ten.

Was zu die­sem Zeit­punkt nicht be­kannt war: Gaf­fer hat­ten die tra­gi­schen Bil­der auf­ge­nom­men und auf Face­book hoch­ge­la­den, von wo sie ver­brei­tet und ge­teilt wur­den, so dass An­ge­hö­ri­ge die trau­ma­ti­schen Si­tua­tio­nen noch ein­mal er­le­ben muss­ten. Die Po­li­zei ging dar­auf­hin mit der drin­gen­den Bit­te an die Öf­fent­lich­keit, die­se Bil­der aus Pie­täts­grün­den zu lö­schen.

Die Er­mitt­lun­gen zu die­sem Un­fall sind von Po­li­zei­sei­te mitt­ler­wei­le ab­ge­schlos­sen. Ges­tern ging die Ak­te mit Gut­ach­ten zur Staats­an­walt­schaft.

ARCHIVFOTO: TITZ

Trau­ern­de leg­ten am Un­fall­ort Ku­schel­tie­re und Blu­men nie­der. Zahl­rei­che Ker­zen wur­den für Sun­ny an­ge­zün­det.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.