FC bei U15-Ju­nio­rin­nen er­folg­reich

Oden­kir­chen und Wick­rath ste­hen bei den D-Ju­nio­ren in der End­run­de.

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT LOKAL - VON LI­SA TELLERS

JUGENDFUSSBALL Nach den Weih­nachts­ta­gen ha­ben ges­tern die Ju­nio­rin­nen in der Jahn­hal­le ih­ren ers­ten Hal­len­stadt­meis­ter er­mit­telt. In der End­run­de der U15-Ju­nio­rin­nen ging der 1. FC Mön­chen­glad­bach als Ti­tel­fa­vo­rit ins Ren­nen: Die Mann­schaft von Alex Schmitz wur­de ih­rer Fa­vo­ri­ten­rol­le sou­ve­rän ge­recht. Der 1. FC blieb un­ge­schla­gen und hol­te sich mit ei­nem Tor­ver­hält­nis von 20:2 ver­dient den Ti­tel.

„Wir wis­sen, dass wir ei­ne spie­le­risch gu­te Mann­schaft ha­ben. Das war heu­te auch mehr ei­ne Ein­stel­lungs­sa­che ei­nen Tag nach Weih­nach­ten. Wir sind mit der Leis­tung, und der Ein­stel­lung sehr zu­frie­den. Ich den­ke, der Ti­tel ist ver­dient“, sag­te Trai­ner Alex Schmitz. Be­reits vor der letz­ten Par­tie stand der 1. FC Mön­chen­glad­bach als Stadt­meis­ter fest, denn der punkt­glei­chen Ver­fol­ge­rin­nen von Fortu­na Mön­chen­glad­bach hat­ten die deut­lich schlech­te­re Tor­dif­fe­renz vor­zu­wei­sen.

Fortu­na Mön­chen­glad­bach wur­de mit neun Punk­ten und 14:9 To­ren Zwei­ter vor dem dritt­plat­zier­ten SV 08 Rhe­ydt. Der vier­te Platz ging mit der iden­ti­schen Punkt­zahl, aber ei­nem schlech­te­ren Tor­ver­hält­nis an die Sport­freun­de Neu­werk. Ab­ge­schla­gen auf dem fünf­ten und letz­ten Platz lan­de­te der Po­li­zei SV.

Eben­falls ih­rer Fa­vo­ri­ten­rol­le ge­recht wur­de die SpVg 05/07 Oden- kir­chen bei den D-Ju­nio­ren. In der Grup­pe 1 zo­gen die Oden­kir­che­ner als Grup­pen­ers­te in die nächs­te Run­de ein. Da­bei blie­ben sie in der Vor­run­de nicht nur un­ge­schla­gen, son­dern auch oh­ne Ge­gen­tor. Erst im letz­ten Grup­pen­spiel ent­schied sich zwi­schen Oden­kir­chen 05/07 und dem TuS Wick­rath, wer als Grup­pen­ers­ter oder Grup­pen­zwei­ter wei­ter­kam. Mit ei­nem knap­pen 1:0-Sieg ent­schied Oden­kir­chen die Par­tie für sich.

Wick­rath ist mit neun Punk­ten aus vier Spie­len und ei­nem Tor­ver­hält­nis von 15:1 To­ren eben­falls ei­ne Run­de wei­ter. Nicht mehr mit da­bei sind da­ge­gen Fortu­na Mön­chen­glad­bach, die Gie­sen­kir­chen und Geis­ten­beck.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.