Sen­der set­zen auf Lu­ther und neue Se­ri­en

Zu den Hö­he­punk­ten des Fern­seh­jah­res zäh­len et­li­che Fil­me über den Re­for­ma­tor, aber auch Spek­ta­kel wie „Ba­by­lon Ber­lin“.

Rheinische Post Moenchengladbach - - FERNSEHEN - VON COR­NE­LIA WYSTRICHOWSKI

BER­LIN Neu­es Jahr, neu­es Fern­seh­pro­gramm. Aber wie viel Neu­es und Se­hens­wer­tes bie­tet das TV-Jahr 2017 wirk­lich? Ein Blick auf die Hö­he­punk­te der kom­men­den Mo­na­te zeigt: In die­sen be­weg­ten Zei­ten ha­ben po­li­ti­sche und ge­sell­schafts­re­le­van­te Aspek­te Vor­fahrt. Die Fra­ge, ob An­ge­la Mer­kel bei den Bun­des­tags­wah­len im Sep­tem­ber wie­der Kanz­le­rin wird, das Ju­bi­lä­um zu 500 Jah­ren Re­for­ma­ti­on so­wie The­men wie der Um­gang mit den Flücht­lin­gen oder die wach­sen­de so­zia­le Kluft ste­hen ganz oben auf der Agen­da. Das ers­te ech­te Spek­ta­kel des Fern­seh­jah­res ist aber tra­di­ti­ons­ge­mäß das all­seits be­lieb­te Dschun­gel­camp: Die neue Staf­fel der Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“star­tet am 13. Ja­nu­ar auf RTL.

Stichwort Re­for­ma­ti­on: 1517 soll Mar­tin Lu­ther sei­ne 95 The­sen an die Tür der Schloss­kir­che in Wit­ten­berg ge­na­gelt ha­ben, vie­le gro­ße Fil­me er­in­nern dar­an. Im Ers­ten spielt De­vid Strie­sow am 15. Fe­bru­ar im His­to­ri­en­film „Kat­ha­ri­na Lu­ther“den Re­for­ma­tor, der ZDF-Zwei­tei­ler „Him­mel und Höl­le“mit Maximilian Brück­ner als Lu­ther schil­dert die An­fän­ge der Re­for­ma­ti­on. Sat.1 be­tei­ligt sich mit dem Event­film „Die Ket­zer­braut“, der Ad­ap­ti­on ei­nes zur Re­for­ma­ti­ons­zeit spie­len­den Ro­mans von Iny Lor­entz („Die Wan­der­hu­re“), am gro­ßen Ju­bi­lä­um. Für bei­de Fil­me gibt es noch kei­nen ge- nau­en Sen­de­ter­min. „Woran glaubst du?“lau­tet im Ju­bi­lä­ums­jahr auch das Mot­to der ARD-The­men­wo­che im Herbst.

Au­ßer­dem rollt im neu­en Jahr ei­ne Se­ri­en­of­fen­si­ve auf die Zu­schau­er zu. Die ARD-Kran­ken­haus­sa­ga „Cha­rité“über die be­rühm­te Ber­li­ner Kli­nik En­de des 19. Jahr­hun­derts kommt 2017 end­lich ins Fern­se­hen, Re­gie führ­te Sön­ke Wort­mann. Das ZDF setzt un­ter an­de­rem auf die Mi­ni­se­rie „Der glei- che Him­mel“mit Tom Schil­ling. Das Spio­na­ge­dra­ma spielt im ge­teil­ten Ber­lin der 70er Jah­re. Als gro­ßes Fern­seh­er­eig­nis wird schon im Vor­feld Tom Tykwers sünd­haft teu­re Se­rie „Ba­by­lon Ber­lin“ge­han­delt. Die ARD zeigt die Ad­ap­ti­on der po­pu­lä­ren Kri­mi­nal­ro­ma­ne von Vol­ker Kut­scher zwar erst 2018, der ko­pro­du­zie­ren­de Be­zahl­sen­der Sky strahlt sie aber be­reits 2017 aus.

Apro­pos Pay TV: Die frei emp­fang­ba­ren Sen­der müs­sen sich 2017 auf ei­ne wei­te­re Of­fen­si­ve der Strea­m­ing­diens­te ge­fasst ma­chen. So will Net­flix in die­sem Zei­t­raum stol­ze 20 neue Ei­gen­pro­duk­tio­nen an den Start brin­gen, und Ama­zon Ori­gi­nals star­tet zehn neue Se­ri­en – al­len vor­an „You are Wan­ted“von und mit Ki­no­star Mat­thi­as Schweig­hö­fer.

Zu den The­men Po­li­tik und Ge­sell­schaft ist vom am­bi­tio­nier­ten Dra­ma bis zum Do­ku­tain­ment al­les im Pro­gramm ver­tre­ten. Die zwei­tei­li­ge ZDF-Ro­man­ver­fil­mung „Land­ge­richt“(30. Ja­nu­ar) be­fasst sich mit dem En­de der NS-Ära und der Nach­kriegs­zeit. Im ARD-Zwei­tei­ler „Brü­der“ar­bei­tet von zwei Freun­den ei­ner für den Ver­fas­sungs­schutz, ein an­de­rer ge­rät in is­la­mis­ti­sche Krei­se. RTL plant mit „Zahl­tag“ein TV-Ex­pe­ri­ment, das po­la­ri­sie­ren wird: So­zi­al­hil­fe­emp­fän­ger sol­len 25.000 Eu­ro er­hal­ten, um sich ei­ne Exis­tenz auf­zu­bau­en, da­bei be­rät sie ein Team um den ExBür­ger­meis­ter des Ber­li­ner Be­zirks Neu­kölln, Heinz Busch­kow­sky.

Und was ist mit dem Lieb­ling der Zu­schau­er, dem „Tat­ort“? Auch da schla­gen sich die The­men nie­der, die vie­len un­ter den Nä­geln bren­nen. Der neue Fall aus Fran­ken mit Dag­mar Man­zel und Fabian Hin­richs et­wa the­ma­ti­siert frem­den­feind­li­che Über­grif­fe. Au­ßer­dem wird der neue Schwarz­wald-„Tat­ort“mit Ha­rald Schmidt im Früh­jahr ge­dreht und im Lau­fe des Jah­res ge­zeigt, aus Ludwigshafen kommt die Fol­ge „Bab­bel­dasch“, der ers­te kom­plett im­pro­vi­sier­te „Tat­ort“.

FO­TO: EPD

Der ARD-Film „Kat­ha­ri­na Lu­ther“er­zählt die Ge­schich­te der ent­lau­fe­nen Non­ne Kat­ha­ri­na von Bo­ra (Ka­ro­li­ne Schuch), die den ehe­ma­li­gen Mönch und spä­te­ren Re­for­ma­tor Mar­tin Lu­ther (De­vid Strie­sow) hei­ra­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.