AOK-Chef will Zu­cker­steu­er

Die Zahl der Dia­be­tes-Kran­ken steigt – laut AOK-Re­port auch durch fal­sche Er­näh­rung.

Rheinische Post Moenchengladbach - - VORDERSEITE -

DÜSSELDORF (qua) Die Volks­krank­heit Dia­be­tes brei­tet sich aus: In den ver­gan­ge­nen fünf Jah­ren stieg der An­teil der Dia­be­tes-Pa­ti­en­ten un­ter den Ver­si­cher­ten der AOK Rhein­land/Ham­burg von un­ter 9,5 Pro­zent auf elf Pro­zent. Dies geht aus dem noch un­ver­öf­fent­lich­ten Ge­sund­heits­re­port der AOK Rhein­land/Ham­burg her­vor, der un­se­rer Re­dak­ti­on vor­liegt.

Selbst wenn man ein­rech­net, dass die Le­bens­er­war­tung steigt und da­mit auch das Ri­si­ko zu­nimmt, an Er­kran­kun­gen zu lei­den, die sich ty­pi­scher­wei­se im Al­ter häu­fen, ist der An­stieg um 1,5 Pro­zent­punk­te be­mer­kens­wert. Be­son­ders oft lei­den dem Re­port zu­fol­ge Bür­ger un­ter an­de­rem in Mön­chen­glad­bach, Kre­feld, Duis­burg und Rem­scheid an der im Volks­mund „Zu­cker“ge­nann­ten Krank­heit. Der An­teil der Dia­be­ti­ker liegt in die­sen Städ­ten bei zwölf und mehr Pro­zent. Die Krei­se Kle­ve und We­sel so­wie die Stadt Aa­chen ver­zeich­nen rund zehn Pro­zent an Dia­be­ti­kern. AOK-Chef Gün­ter Wäl­ter­mann

Der Chef der AOK-Rhein­land/ Ham­burg, Gün­ter Wäl­ter­mann, for­dert an­ge­sichts des­sen ei­ne „ge­samt­ge­sell­schaft­li­che Stra­te­gie“. Da­zu ge­hör­ten viel Be­we­gung und ge­sun­de Er­näh­rung in Ki­tas und Schu­len so­wie gut sicht­bar und klar ver­ständ­li­che Nähr­wert­an­ga­ben auf Le­bens­mit­tel­ver­pa­ckun­gen. Man müs­se auch weg­kom­men von der XXL-Kul­tur bei der Er­näh­rung. „Auch ei­ne Zu­cker­steu­er muss in Be­tracht ge­zo­gen wer­den“, sag­te Wäl­ter­mann.

Der SPD-Ge­sund­heits­ex­per­te und Me­di­zi­ner Karl Lau­ter­bach sieht die Haupt­ur­sa­chen von Dia­be­tes in Be­we­gungs­man­gel, zu­neh­men­dem Über­ge­wicht und ei­ner Dia­be­tes för­dern­den Er­näh­rung aus zu ka­lo­ri­en­rei­cher Nah­rung. Lau­ter­bach for­dert, die bis­lang po­li­tisch um­strit­te­ne Am­pel auf Nah­rungs­mit­tel-Ver­pa­ckun­gen so­wie „Er­näh­rungs­leh­re und Sport“an Schu­len ver­pflich­tend ein­zu­füh­ren. Leit­ar­ti­kel

„Man muss auch weg­kom­men von der XXLKul­tur bei Er­näh­rung“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.