Nur 15 Mi­nu­ten ent­schei­den über ei­ne Zu- oder Ab­sa­ge

Rheinische Post Moenchengladbach - - STIMME DES WESTENS -

Col­le­ge Das Col­le­ge of Eu­ro­pe ist ein Hoch­schul­in­sti­tut für eu­ro­päi­sche Stu­di­en mit Stand­or­ten in Brüg­ge (Bel­gi­en) und Na­to­lin (War­schau, Po­len). Es wur­de 1949 ge­grün­det, zu­rück­ge­hend auf den Haa­ger Eu­ro­pa-Kon­gress der Eu­ro­päi­schen Be­we­gung. Aus­wahl­ver­fah­ren Ei­ne Kom­mis­si­on, die mit den na­tio­na­len Au­ßen­mi­nis­te­ri­en zu­sam­men­ar­bei­tet, be­stimmt die Stu­den­ten. Die­se müs­sen zu­nächst Dos­siers mit zwei Pro­fes­so­ren-Gut­ach­ten ein­rei­chen. Aus die­sen Be­wer­bern wer­den Kan­di­da­ten zu In­ter­views ein­ge­la­den. Ei­ne zwölf­köp­fi­ge Ju­ry fragt dann in 15 Mi­nu­ten die in den Dos­siers ge­mach­ten An­ga­ben ab, auf Eng­lisch und Fran­zö­sisch – die bei­den Ar­beits­spra­chen am Col­le­ge. Stu­di­um Ein­mal an­ge­nom­men, müs­sen sich die Stu­den­ten auf ein zehn­mo­na­ti­ges Mam­mut­pro­gramm ein­stel­len. Die der­zeit fünf Stu­di­en­pro­gram­me – Ju­ra, Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten, Po­li­tik, Di­plo­ma­tie und in­ter­dis­zi­pli­nä­re Stu­di­en (in Na­to­lin) – se­hen Lehr­ver­an­stal­tun­gen an sechs Ta­gen pro Wo­che vor. Das Col­le­ge greift haupt­säch­lich auf Gast­pro­fes­so­ren zu­rück. Na­tio­na­li­tä­ten Die größ­te Grup­pe stel­len der­zeit Stu­die­ren­de aus Frank­reich (82), ge­folgt von 48 ita­lie­ni­schen und 34 spa­ni­schen Stu­den­ten. Aus Deutsch­land stu­die­ren der­zeit nur 28 jun­ge Men­schen am Col­le­ge of Eu­ro­pe.

FOTO: PRIVAT

Das Col­le­ge in Brüg­ge.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.