In Düsseldorf in ei­ne Zwei-Per­so­nen-Stück

Rheinische Post Moenchengladbach - - KULTUR -

Bio­gra­fie Ca­ro­li­ne Pe­ters (Jahr­gang 1961) ab­sol­vier­te nach dem Abitur in Köln ih­re Schau­spiel­aus­bil­dung in Saar­brü­cken. Schon im letz­ten Stu­di­en­jahr en­ga­gier­te sie Andrea Breth an die Ber­li­ner Schau­büh­ne. Dar­auf folg­ten En­ga­ge­ments an gro­ßen Häu­sern, Ar­bei­ten mit Re­gis­seu­ren wie Luc Bon­dy oder Re­né Pol­lesch. Seit 2004 ist Pe­ters am Burg­thea­ter in Wi­en en­ga­giert, wo sie auch lebt. Prei­se Zahl­rei­che Eh­run­gen und Prei­se hat sie be­kom­men, dar­un­ter den Deut­schen Film­preis, den „Grim­me“-Preis und den „Faust“. 2016 kür­te „Thea­ter heu­te“sie zur „Schau­spie­le­rin des Jah­res“. Düsseldorf In dem Zwei­per­so­nen­stück „Hei­sen­berg“von Si­mon Ste­phens ist Pe­ters der­zeit ge­mein­sam mit Burg­hart Klauß­ner zu se­hen. Nächs­te Vor­stel­lung: 29. De­zem­ber, 15., 17., 24.Ja­nu­ar. Kar­ten 0211 369911.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.