Lä­cher­lich

Rheinische Post Moenchengladbach - - LESERBRIEFE - Bri­git­te Men­ge-Maas­sen 41066 Mön­chen­glad­bach Micha­el Böh­mer 40597 Düsseldorf Jür­gen Hermanns 40789 Mon­heim

Zu „Räu­ber be­kommt Schmer­zens­geld für Schuss in Ho­den“(RP vom 15. De­zem­ber): Wenn ich so et­was le­se, wird mir übel. Da be­kommt ein be­waff­ne­ter Räu­ber vom Land Schmer­zens­geld, weil er ei­nen Ho­den ver­lo­ren hat. Wie be­scheu­ert sind un­se­re Ge­set­ze ei­gent­lich? Hät­te er die Tank­stel­le nicht aus­ge­raubt, hät­te er sei­nen Ho­den noch. Da wer­den Kri­mi­nel­le vom Land be­zahlt, weil sie ver­letzt wer­den. Was ist mit den Op­fern, be­kom­men die vom Land auch Schmer­zens­geld? So Idio­ten lau­fen wie­der rum und rau­ben eben wei­ter. So et­was gibt es nur bei uns, ein­fach lä­cher­lich. man, dass je­der vier­te – al­so gut ei­ne Mil­li­on – Rent­ner in NRW im kri­ti­schen Be­reich Al­ko­hol kon­su­miert. Bei al­lem Re­spekt, aber auch von un­se­rem Ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um darf man er­war­ten, dass die von dort aus­ge­hen­den In­for­ma­tio­nen be­leg­bar sind und nicht aus dem hoh­len Bauch kom­men. Wir brau­chen kei­ne staat­li­che Stim­mungs­ma­che ge­gen Rent­ner, son­dern eher mal ei­nen Hin­weis dar­auf, wie Rent­ner eh­ren­amt­lich in Ver­ei­nen oder sons­ti­gen Ein­rich­tun­gen zum Woh­le der All­ge­mein­heit ak­tiv sind. Zu „NRW ver­nach­läs­sigt Schul­bau­ten“(RP vom 17. De­zem­ber): In NRW scheint es das Man­tra vie­ler Lan­des-und Kom­mu­nal­po­li­ti­ker zu sein, an­de­re für die Mi­se­re ver­ant­wort­lich zu ma­chen; so auch die Aus­sa­ge des Chefs des NRW-Ge­mein­de­bun­des, Ru­the­mey­er, zum ka­ta­stro­pha­len Zu­stand vie­ler Schu­len im Land. Schuld sind der Struk­tur­wan­del und der So­li. Ich kann es nicht mehr hö­ren. Seit fast 35 Jah­ren muss der Struk­tur­wan­del für die Kon­zept-und Vi­si­ons­lo­sig­keit vie­ler Ver­ant­wort­li­cher her­hal­ten. Wür­de man über­all so lan­ge brau­chen, um Aus­wir­kun­gen von Struk­tur­wan­del zu be­sei­ti­gen, wür­den man­che un­se­rer Nach­barn noch mit Pfer­de­fuhr­wer­ken fah­ren.

FOTO: KEYSTONE

Nach An­ga­ben des NRW-Ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­ums trinkt je­der vier­te Se­ni­or zu viel Al­ko­hol.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.