Re­geln an­wen­den

Rheinische Post Moenchengladbach - - LESERBRIEFE - Her­bert Zen­zes 41169 Mön­chen­glad­bach

Zu „Neu­es Ge­setz soll Leh­rer schüt­zen“(RP vom 14. De­zem­ber): Und noch’n Ge­setz! Po­li­ti­ker, bit­te hört auf! Neue und schär­fe­re Ge­set­ze brin­gen es nicht! Sie be­stra­fen die Recht­schaf­fe­nen. Lasst doch die, die täg­lich da­mit um­ge­hen, die be­ste­hen­den Vor­schrif­ten an­wen­den und auch um­set­zen und helft da­bei, sie durch­zu­set­zen. In der Schu­le gibt es kla­re Ord­nungs­re­geln. Rich­tig an­ge­wen­det kön­nen sie ein schar­fes Schwert sein. In der Schul­auf­sicht aber ist spä­tes­tens Schluss. Dort wer­den die Be­schlüs­se der Leh­rer­kon­fe­renz in der Re­gel kas­siert, vor al­lem, wenn es um die Ver­set­zung in ei­ne an­de­re Klas­se oder gar um den Ver­weis von der Schu­le geht. Kei­ne Schul­auf­sicht will es sich mit ir­gend­wem ver­scher­zen, nicht mit den El­tern, nicht mit den an­de­ren Schu­len im Be­zirk und vor al­lem nicht mit den Vor­ge­setz­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.