„Ta­ges­schau“er­klärt Mo­de­ra­to­rin Kim Fis­her für tot

Rheinische Post Moenchengladbach - - FERNSEHEN -

HAM­BURG (RP) Der „Ta­ges­schau“ist am Di­ens­tag­abend ei­ne Pan­ne un­ter­lau­fen: Als die Nach­rich­ten­sen­dung den Tod der „Star Wars“Schau­spie­le­rin Car­rie Fis­her mel­de­te, wur­de ver­se­hent­lich der Na­me der Mo­de­ra­to­rin Kim Fis­her ein­ge­blen­det. Car­rie Fis­her, be­kannt in ih­rer Rol­le als „Prin­zes­sin Leia“, ist im Al­ter von 60 Jah­ren nach ei­nem Herz­still­stand ge­stor­ben. Die 47jäh­ri­ge Kim Fis­her ist re­gel­mä­ßig bei ARD und ZDF zu se­hen und soll ab Ja­nu­ar mit drei Mo­de­ra­to­ren das MDR-Talk­show­flagg­schiff „Ri­ver­boat“über­neh­men. Die Mo­de­ra­to­rin nahm es mit Hu­mor: „Tot ge­sag­te le­ben län­ger....!“, schrieb sie bei Face­book. Und: „In die­sem Sin­ne – kann pas­sie­ren lie­be Kol­le­gen.“

Die „Ta­ges­schau“bleibt nach An­ga­ben des fe­der­füh­ren­den Nord­deut­schen Rund­funks auch 2016 Deutsch­lands Nach­rich­ten­sen­dung Num­mer eins. Die 20-Uhr-Aus­ga­be ha­be im Schnitt täg­lich fast 750.000 mehr Zu­schau­er. 9,84 Mil­lio­nen wa­ren da­bei – der höchs­te Wert seit mehr als zehn Jah­ren. Der Markt­an­teil liegt bei 34,6 Pro­zent.

Zur Mel­dung zum Tod der Schau­spie­le­rin Car­rie Fis­her gab es ei­ne Pan­ne.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.