So läuft ein Asyl­ver­fah­ren ab

Rheinische Post Moenchengladbach - - VORDERSEITE -

An­kunft Wer in die Bun­des­re­pu­blik ein­reist, soll mit per­sön­li­chen Da­ten, Foto und Fin­ger­ab­drü­cken re­gis­triert wer­den. En­de 2015 ist das we­gen des mas­sen­haf­ten An­drangs nicht im­mer ge­sche­hen. Ver­tei­lung Die Asyl­be­wer­ber wer­den auf die Bun­des­län­der ver­teilt, dort un­ter­ge­bracht und mit Geld­und Sach­leis­tun­gen ver­sorgt. An­trag Erst jetzt wird der ei­gent­li­che Asyl­an­trag ge­stellt. Es folgt ei­ne per­sön­li­che An­hö­rung durch das Bun­des­amt für Mi­gra­ti­on. Ent­schei­dung Das Bamf be­fin­det dann, ob der Asyl­be­wer­ber An­spruch auf Schutz hat. Rück­füh­rung Wer ab­ge­lehnt wird, muss aus­rei­sen – frei­wil­lig oder per Ab­schie­bung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.