Fros­tig und froh durch den Bun­ten Gar­ten

Das Ther­mo­me­ter zeigt nach lan­ger Zeit wie­der Tem­pe­ra­tu­ren im Mi­nus-Be­reich an. Doch das stört die Mön­chen­glad­ba­cher nicht.

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALES - VON NI­NA JEDRYCHOWSKI

Kaum zu glau­ben: Seit ges­tern Mor­gen zeigt das Ther­mo­me­ter mi­nus zwei Grad Cel­si­us an. Nach Weih­nach­ten mit zwei­stel­li­gen Tem­pe­ra­tu­ren im Plus ist es fros­tig in Mön­chen­glad­bach ge­wor­den. Der Atem ver­wan­delt sich in Dunst­schwa­den. Wenn man über den Ra­sen geht, knirscht es un­ter den Schu­hen.

Das stört die Mön­chen­glad­ba­cher aber we­nig. Im Bun­ten Gar­ten ist trotz­dem was los. Nicht we­ni­ge nut­zen den Tag für ei­nen Spa­zier­gang, mit ro­ten Na­sen und di­cken Müt­zen über den Oh­ren lau­fen sie bei blau­em Him­mel und strah­len­dem Son­nen­schein durch den Park.

Auch das Ehe­paar Holt­hau­sen spa­ziert trotz Käl­te mit sei­nem Nach­wuchs durch den Bun­ten Gar­ten. „Wenn die Son­ne scheint, sind die Tem­pe­ra­tu­ren in Ord­nung“, sagt Mar­co Holt­hau­sen. Auch Schnee wä­re für das Ehe­paar er­träg­lich. „So­lan­ge ich nicht mit dem Au­to in die Ar­beit fah­ren muss“, sagt San­dra Holt­hau­sen. Sie und auch ihr Ehe­mann ha­ben Ur­laub. So kön­nen sie mit ih­rem Ba­by als klei­ne Fa­mi­lie die letz­ten kal­ten Ta­ge in die­sem Jahr ge­nie­ßen.

Auf der an­de­ren Sei­te steht Ma­nue­la Mül­ler. Sie sieht es et­was an­ders mit den fros­ti­gen Tem­pe­ra­tu­ren. Den Win­ter fin­det sie in die­sem Jahr bis­her er­träg­lich. „Es hat re­la­tiv we­nig ge­reg­net“, sagt die Mön­chen­glad­ba­che­rin. Ob­wohl die Tem­pe­ra­tu­ren jetzt im Mi­nus-Be­reich lie­gen, spa­ziert sie durch den Bun­ten Gar­ten. Al­ler­dings warm ein­ge­packt– und nur Hei­di und Hu­go, ih­ren zwei Hun­den, zu­lie­be. Nach dem kal­ten Aus­flug geht es für die Ju­ris­tin schnell mit ei­ner Freun­din in die Sau­na. „Ich freue mich schon auf den Som­mer 2017 mit Son­ne und Strand“, sagt Mül­ler.

Pe­tra Vie­ten und Ma­ri­an­ne Schnei­de­wind se­hen es mit den Tem­pe­ra­tu­ren wie Fa­mi­lie Holt­hau­sen. Die bei­den ma­chen auch bei den fros­ti­gen Tem­pe­ra­tu­ren ih­re ge­wohn­te Wal­king-Run­de durch den Bun­ten Gar­ten. „Ich ha­be den kal- ten Win­ter rich­tig ver­misst“, sagt Ma­nue­la Schnei­de­wind. Die Frau­en ge­hen stets ih­ren sport­li­chen Ak­ti­vi­tä­ten nach. Zwei­mal in der Wo­che lau­fen sie ih­re Run­de – auch bei Re­gen. Denn bei­de sind sich ei­nig, dass der Win­ter 2016 bis­her zu nass war. Zu den kal­ten Tem­pe­ra­tu­ren fehlt Ma­ri­an­ne Schnei­de­wind al­ler­dings noch der Schnee, da­mit es ein rich­ti­ger Win­ter wird. „Heu­te ist das Wetter aber schön“, sagt Pe­tra Vie- ten und blickt in die Son­ne. Sie freut sich je­den­falls, dass sie ih­re di­cke Win­ter­ja­cke wie­der an­zie­hen kann – oh­ne zu schwit­zen.

Auch der Ver­sor­ger GEM Mön­chen­glad­bach ist für die ak­tu­el­len Mi­nus­gra­de gut ge­rüs­tet. Der Frost am gest­ri­gen Mor­gen war kei­ne Über­ra­schung für das Un­ter­neh­men. „Uns wird zwei­mal täg­lich der Wet­ter­be­richt zu­ge­sandt, im Not­fall er­hal­ten wir auch die Wet­ter­war- nun­gen“, sagt Wil­fried Thei­ßen, Be­triebs­lei­ter der GEM. Wäh­rend die Mön­chen­glad­ba­cher sich über die ers­ten kal­ten Sei­ten des Win­ters freu­en, sieht die GEM zur­zeit kei­ne Not­we­nig­keit der Auf­sto­ckung des Streu­guts. Am Wo­che­n­en­de könn­te es noch win­ter­li­cher wer­den, sagt Thei­ßen. „Wir ha­ben al­ler­dings ei­nen zu­ver­läs­si­gen Lie­fe­ran­ten, der uns stets be­lie­fert“, sagt Thei­ßen wei­ter.

Ma­ri­an­ne Schnei­de­wind und Pe­tra Vie­ten wal­ken bei je­dem Wetter.

Ma­nue­la Mül­ler ist mit ih­ren Hun­den Hei­di und Hu­go im Grü­nen un­ter­wegs.

San­dra und Mar­co Holt­hau­sen ma­chen ei­nen Fa­mi­li­en­spa­zier­gang.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.