Chro­no­lo­gie des Atom­aus­stiegs

Rheinische Post Moenchengladbach - - VORDERSEITE -

2000 Die rot-grü­ne Bun­des­re­gie­rung ei­nigt sich mit der Ener­gie­wirt­schaft auf ei­nen Aus­stieg aus der Kern­kraft in Deutsch­land. 2010 Die schwarz-gel­be Bun­des­re­gie­rung drückt mit knap­per Mehr­heit län­ge­re Lauf­zei­ten für Atom­mei­ler durch. Da­mit ist zu­nächst der Ab­schied vom rot-grü­nen Atom­aus­stieg be­schlos­sen. 2011 Nach der Ka­ta­stro­phe von Fu­kus­hi­ma voll­zieht Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel die er­neu­te Kehrt­wen­de: Acht Mei­ler müs­sen noch 2011 end­gül­tig vom Netz. Die letz­ten sind En­de 2022 an der Rei­he – dann soll Schluss sein mit der Atom­kraft in Deutsch­land. 2016 Das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt spricht den Atom­kon­zer­nen we­gen des be­schleu­nig­ten Atom­aus­stiegs ei­ne „an­ge­mes­se­ne“Ent­schä­di­gung zu.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.