Rauch­mel­d­er­pflicht – was man jetzt wis­sen muss

Ab 2017 sind sie in al­len NRW-Haus­hal­ten Pflicht. Doch nicht al­le Rauch­mel­der funk­tio­nie­ren zu­ver­läs­sig.

Rheinische Post Moenchengladbach - - WIRTSCHAFT - VON LI­SA KREUZMANN

DÜS­SEL­DORF Ab jetzt gilt die Rauch­mel­d­er­pflicht für al­le Haus­hal­te. Wer sich nicht dar­an hält, droht im Scha­dens­fall den Ver­si­che­rungs­schutz zu ver­lie­ren. „Die meis­ten Brand­to­ten er­sti­cken im Rauch“, sagt Chris­toph Schö­ne­born vom Ver­band der Feu­er­weh­ren. Ex­per­ten emp­feh­len Mel­der mit Li­thi­um­Bat­te­ri­en, die zehn Jah­re hal­ten. Mon­ta­ge Schlaf­zim­mer, Kin­der­zim­mer und Flu­re, die als Ret­tungs­we­ge die­nen, soll­ten mit Rauch­mel­dern aus­ge­stat­tet sein. Die Feu­er­wehr emp­fiehlt die­se auch in Zim­mern an­zu­brin­gen, in de­nen sich Elek­tro­ge­rä­te wie Wasch­ma­schi­nen be­fin­den. Rauch­mel­der soll­ten an der De­cke mit ei­nem Min­dest­ab­stand von fünf­zig Zen­ti­me­tern zur Wand­kan­te an­ge­bracht wer­den, ger­ne per Ma­gnet­pad.. Ver­net­zung Vor al­lem für mehr­stö­cki­ge Ein­fa­mi­li­en­häu­ser so­wie für äl­te­re Men­schen emp­feh­len Ex­per­ten über W-Lan ver­netz­te Rauch­mel­der. Wenn im Kel­ler ein Feu­er aus­bricht, schla­gen auch die Mel­der in den obe­ren Stock­wer­ken Alarm. Be­woh­ner kön­nen zu­dem per An­ruf oder SMS be­nach­rich­tigt wer­den oder Nach­barn in­for­mie­ren las­sen. Hör­ge­schä­dig­te und Se­nio­ren Für Hör­ge­schä­dig­te gibt es spe­zi­el­le Alarm­sys­te­me mit Vi­bra­ti­ons- und Licht­si­gnal­tech­nik. Die Kran­ken­kas­sen über­neh­men bei ei­ner Ver­ord­nung in der Re­gel die Kos­ten. Das Alar­mie­rungs­mo­dul Ei170RF (Ei Elec­trto­nics) gibt es ab cir­ca 135 Eu­ro. Ein Vi­bra­ti­ons­kis­sen, das un­ter das Kopf­kis­sen oder die Ma­trat­ze ge­scho­ben wird, schlägt Alarm. Qua­li­tät Mit ei­nem „Q“ge­kenn­zeich­ne­te Pro­duk­te er­fül­len zu­sätz­li­che An­for­de­run­gen, die von der Ver­ei­ni­gung zur För­de­rung des Brand­schut­zes auf­ge­stellt wur­den. Rauch­mel­der sol­len we­ni­ger an­fäl- lig für das Ein­drin­gen von Schmutz und In­sek­ten und stör­si­che­rer ge­gen­über elek­tro­ma­gne­ti­scher Wel­len sein, um Feh­ler zu ver­mei­den. Feh­ler­an­fäl­lig­keit Mel­der kön­nen fälsch­lich Alarm an­zei­gen. Seit 2013 ha­be sich die Zahl der Feh­l­ein­sät­ze deut­lich er­höht, so Schö­ne­born. Bei Re­no­vie­rungs­ar­bei­ten soll­ten die Mel­der ab­ge­deckt wer­den. Rauch­mel­der sind ein­mal im Jahr zu über­prü­fen. Al­le mo­der­nen Ge­rä­te sind mit ei­nem Prüf­knopf aus­ge­stat­tet. Test­sie­ger Die Stif­tung Wa­ren­test hat im Ja­nu­ar 14 Mel­der ge­tes­tet, da­von aber nur acht Stück mit „gut“ be­wer­tet. Vier Mel­der ha­ben im Brand­fall nicht rich­tig funk­tio­niert. Im Pra­xis­test konn­te vor al­lem die Fir­ma Ei Elec­tro­nics über­zeu­gen: Mo­dell Ei650 für et­wa 26,50 Eu­ro so­wie der funk­ver­netz­te Mel­der Ei650W (Preis mit Funk­mo­dul et­wa 94 Eu­ro) ha­ben mit „gut“(2,2) ab­ge­schnit­ten. Auch das et­was güns­ti­ge­re Mo­dell der Fir­ma Job De­tec­to­mat HDv Sen­sys für et­wa 20 Eu­ro funk­tio­nier­te zu­ver­läs­sig. Als gut wur­de auch der Q (TG600AL) von Ha­ger so­wie der Funk­mel­der ST-630-DET von Fi­re­an­gel be­wer­tet. Ei­ni­ge Rauch­mel­der blin­ken, um die Funk­ti­ons­fä­hig­keit an­zu­zei­gen. Sen­si­ble Schlä­fer soll­ten dar­auf ach­ten.

FO­TO: EI ELEC­TRO­NICS

Der Test­sie­ger von Ei Elec­tro­nics alar­mier­te zu­ver­läs­sig.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.