Mit Franz Schu­bert „glänzt die Welt wie­der frisch“

Rheinische Post Moenchengladbach - - BLICKPUNKT KULTUR - VON WOLF­RAM GO­ERTZ

Das hier ist nicht ir­gend­ein Kla­vier, es ist ein Ham­mer­kla­vier. Es kommt auch nicht von ir­gend­wo­her, son­dern aus Wi­en. Und es stammt auch nicht aus ir­gend­ei­ner un­kla­ren Zeit, son­dern von 1827. Es könn­te al­so sein, dass Franz Schu­bert auf ge­nau die­sem Ham­mer­kla­vier ge­spielt hat, das Con­rad Graf ge­baut und Chris­to­pher Clar­ke vor ge­nau 20 Jah­ren sorg­fäl­tigst nach­ge­baut hat. Wir be­fin­den uns auf Au­gen- und Oh­ren­hö­he der Echt­zeit.

Aber das In­stru­men­ta­ri­um ist es nicht, das die­se Auf­nah­me der bei­den Kla­vier­tri­os B-Dur D 898 und Es-Dur D 929 so be­deu­tend macht. Der an­geb­li­che oder auch nur nach­emp­fun­de­ne oder nach­ge­bau­te Ori­gi­nal­klang ist ja in un­se­ren Ta­gen kei­ne Neu­ig­keit mehr. Es kommt viel­mehr dar­auf an, was Mu­si­ker aus dem An­ge­bot macht. Hier er­le­ben wir die Ent­de­ckung zwei­er Meis­ter­wer­ke aus dem Geist der ide­en­ge­schicht­li­chen Auf­klä­rung. Andreas Stai­er am Ham­mer­kla­vier, Da­ni­el Se­pec an der Vio­li­ne und Ro­el Diel­ti­ens am Vio­lon­cel­lo fra­gen sich: Wie ha­ben wir Schu­bert zu in­ter­pre­tie­ren ge­lernt, und was ist da­von für ein auf­ge­räum­tes Schu- bert-Bild zu ge­brau­chen? Hier hö­ren wir den Sil­ber­stift und den Hau­de­gen, die zärt­li­che Poe­sie und die zor­ni­ge Atta­cke, al­les ist ganz leicht und zu­gleich von ei­nem be­tö­ren­den Tief­sinn. Vor al­lem klingt die­se Auf­nah­me herr­lich: Das Perl­mutt­ar­ti­ge des Ham­mer­kla­viers ist eben­so be­ste­chend ein­ge­fan­gen wie die sin­gen­de Vio­li­ne oder das so­no­re Cel­lo.

„Ein Blick auf ein Trio von Schu­bert – und das er­bärm­li­che Men­schen­trei­ben flieht zu­rück, und die Welt glänzt wie­der frisch“, so schrieb der Ro­bert Schu­mann in der „Neu­en Zeit­schrift für Mu­sik“im Jahr 1836. Die­sem Ur­teil ist nichts hin­zu­fü­gen. In­fo Schu­bert, Kla­vier­tri­os / Stai­er, Se­pec, Diel­ti­ens (har­mo­nia mun­di)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.