Gro­ßes Po­li­zei­auf­ge­bot und Glas­ver­bot am Der­by-Tag

Rheinische Post Moenchengladbach - - KRUSCHEL ERKLÄRT’S - VON GA­BI PE­TERS

Die Stadt be­rei­tet sich auf den Bun­des­li­ga­start in Mön­chen­glad­bach vor. Zum Auf­takt am Sonn­tag, 20. Au­gust, er­war­tet die Bo­rus­sia den 1. FC Köln. Weil es An­hän­ger bei­der Mann­schaf­ten gibt, die stark ver­fein­det sind, wird die Po­li­zei wie bei je­dem rhei­ni­schen Der­by mit ei­nem gro­ßen Po­li­zei­auf­ge­bot ver­tre­ten sein. „Wir sind in den Ein­satz­vor­be­rei­tun­gen“, sagt Po­li­zei­spre­che­rin Isa­bel­la Han­nen, „und ar­bei­ten da­bei eng mit un­se­ren Ko­ope­ra­ti­ons­part­nern Bun­des­po­li­zei, Stadt und NEW zu­sam­men“.

Die Stadt hat für den 20. Au­gust in Ab­spra­che mit der Po­li­zei beim Heim­spiel von Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach ge­gen den 1. FC Köln aus Si­cher­heits­grün­den ein räum­lich und zeit­lich be­fris­te­tes Glas-, Fla­schen- und Ge­trän­ke­do­sen­ver­bot ver­fügt. Es gilt von 11 bis 21 Uhr im Um­feld des Sta­di­ons. Dort sind das Mit­füh­ren, die Ab­ga­be und der Ver­kauf von Glä­sern, Glas­fla­schen und Ge­trän­ke­do­sen ver­bo­ten. Da­von aus­ge­nom­men sind An­lie­ger, die sich als sol­che aus­wei­sen kön­nen und die sich auf dem Weg zu ih­rer Woh­nung oder ih­rem Grund­stück be­fin­den.

Mit­ar­bei­ter des Ord­nungs­am­tes wer­den das Ver­bot – wie in den ver­gan­ge­nen Jah­ren – kon­trol­lie­ren. Die Ver­kaufs­stel­len in dem Be­reich wer­den schrift­lich über die Re­ge­lung in­for­miert. Das Ver­bot gilt auf fol­gen­den Stra­ßen: Aa­che­ner Stra­ße (von BAB 61 bis Pfings­gra­ben), Al­bert-Brülls-Stra­ße, Am Bo­rus­sia­park, Am Ho­ckey­park, Am Nord­park, Am Sit­ter­hof, Bel­gra­der Stra­ße, Dr.-Al­f­red-Ger­hards-Stra­ße, Dr.-Al­bert-Jor­dan-Stra­ße, En­sche­der Stra­ße, Glad­ba­cher Stra­ße (von BAB bis Haus­num­mer 299), Hehn (von Über­que­rung BAB bis Park­platz), Heinz-Nix­dorf-Stra­ße, Hel­mut-Gras­hoff-Stra­ße, Hen­nesWeis­wei­ler-Al­lee, Kon­rad-Zu­seRing, Li­li­ent­hal­stra­ße, Li­ver­poo­ler Al­lee, Ma­dri­der Stra­ße, St.-Chris­to­pho­rus-Stra­ße 1 - 60. „Die meis­ten ha­ben Ver­ständ­nis für das Glas­ver­bot. Die Er­fah­rung ha­ben wir in der Ver­gan­gen­heit ge­macht“, sagt Stadt­spre­cher Dirk Rüt­ten. Wie in je­dem Jahr wer­den zu­sätz­li­che Glas­con­tai­ner auf­ge­stellt. Zum Um­schüt­ten von Ge­trän­ken sol­len Papp­be­cher ver­teilt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.