LBS: Im­mo­bi­li­en­prei­se stei­gen wei­ter an

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALE WIRTSCHAFT -

(RP) Die Im­mo­bi­li­en­prei­se in Mön­chen­glad­bach sind in­ner­halb des letz­ten Jah­res bei al­len Ob­jekt­ar­ten ge­stie­gen. Die Band­brei­te reicht da­bei von 4,5 Pro­zent bei Bau­grund­stü­cken bis 16,1 Pro­zent bei neu­en Rei­hen­häu­sern. Das er­gibt sich aus dem ak­tu­el­len Preis­spie­gel „LBS Markt für Wohn­im­mo­bi­li­en 2017“, an dem auch LBS-Ge­biets­lei­ter Pe­ter Kou­chen mit­ge­wirkt hat. Jähr­lich wer­den die Im­mo­bi­li­en­ex­per­ten von LBS und Spar­kas­sen nach den An­ge­bots­prei­sen für Wohn­im­mo­bi­li­en be­fragt. Das Markt­for­schungs­in­sti­tut Em­pi­ri­ca führt die Da­ten dann zu­sam­men. Er­schlos­se­nes Bau­land kos­tet dem­nach je nach La­ge in Mön­chen­glad­bach zwi­schen 150 und 450 Eu­ro. Der häu­figs­te Wert liegt bei 230 Eu­ro und da­mit 4,5 Pro­zent über dem Vor­jah­res­wert. Ein Rei­hen­haus mit rund 100 Qua­drat­me­tern Wohn­flä­che kos­tet in­klu­si­ve Grund­stück im Schnitt 325.000 Eu­ro, 16,1 Pro­zent mehr als vor ei­nem Jahr. Ge­braucht ist es 125.000 Eu­ro güns­ti­ger, be­rich­tet Ge­biets­lei­ter Kou­chen. Drei­Zim­mer-Woh­nun­gen mit 80 Qua­drat­me­tern wer­den mit 228.000 Eu­ro ge­han­delt (plus 7,5 Pro­zent). Aus zwei­ter Hand liegt der Preis bei 102.000 Eu­ro und da­mit um 6,3 Pro­zent hö­her als im Vor­jahr.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.