Die­be plün­dern Lkw wie im „Co­bra 11“-Film

Die nie­der­län­di­sche Po­li­zei nahm jetzt fünf Ru­mä­nen fest. Das er­mit­tel­te Tat­fahr­zeug hat ein MGKenn­zei­chen. Auf der A 61 hat­te ein Zeu­ge kurz vor Rhe­ydt ge­nau be­ob­ach­tet, wie die La­dung aus ei­nem fah­ren­den Las­ter ge­stoh­len wur­de.

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALES - VON GA­BI PE­TERS UND AN­NET­TE BIR­SCHEL

Die nie­der­län­di­sche Po­li­zei hat ei­ne Ban­de aus­ge­ho­ben, die auf hals­bre­che­ri­sche Wei­se Last­wa­gen aus­ge­raubt ha­ben soll. Mög­li­cher­wei­se kön­nen jetzt auch drei spek­ta­ku­lä­re Fäl­le aus Mön­chen­glad­bach ge­klärt wer­den. Von ei­nem spe­zi­ell da­für prä­pa­rier­ten Au­to aus sol­len die jetzt ge­fass­ten Die­be Lkw bei vol­ler Fahrt auf der Au­to­bahn auf­ge­bro­chen und Smart­pho­nes aus dem La­de­raum ge­stoh­len ha­ben. Die nie­der­län­di­schen Er­mitt­ler ha­ben fünf Ru­mä­nen in ei­nem Bun­ga­low­park in Ot­ter­lo bei Apel­doorn fest­ge­nom- men. Das mög­li­che Ta­t­au­to, ein wei­ßer Ge­län­de­wa­gen mit Mön­chen­glad­ba­cher Kenn­zei­chen, und auch iPho­nes im Wert von gut ei­ner hal­ben Mil­li­on Eu­ro wur­den si­cher­ge­stellt. Die Ban­den­mit­glie­der gin­gen im­mer mit der glei­chen Ma­sche ans Werk.

In Mön­chen­glad­bach hat­te ein Zeu­ge ei­nen sol­chen Dieb­stahl in Co­bra-11-Ma­nier be­ob­ach­tet. Es war der 13. Au­gust 2014 ge­gen 0.35 Uhr. Der Zeu­ge war auf der A 61 in Rich­tung Ko­blenz un­ter­wegs, als er den hals­bre­che­ri­schen Vor­fall be­ob­ach­te­te. Es ge­schah in Hö­he der An­schluss­stel­le Rhe­ydt.

Hin­ter ei­nem Sat­tel­zug fuh­ren auf der A 61 zwei Au­tos. Plötz­lich klet­ter­te aus dem ers­ten Pkw ein Mann durch ei­ne Öff­nung im Au­to­dach nach au­ßen. Nach­dem das Au­to na­he ge­nug auf den Lkw auf­ge­fah­ren war, stieg der Mann auf den Sat­tel­auf­lie­ger um und öff­ne­te die La­dungs­tür. Wäh­rend­des­sen er­schien ein zwei­ter Mann an ei­nem of­fe­nen Schie­be­dach des nach­fol­gen­den Au­tos. Er fing die vom Lkw zu­ge­wor­fe­ne La­dung auf und ver­stau­te sie im Wa­gen. Der zwei­te nach­fol­gen­de Pkw ver­such­te, die Ak­ti­on nach hin­ten ab­zu­de­cken.

Der Zeu­ge aus Mön­chen­glad­bach ver­such­te, durch Win­ken und Hu­pen den Lkw-Fah­rer auf die Si­tua­ti­on auf­merk­sam zu ma­chen. Er wur­de aber of­fen­sicht­lich miss­ver­stan­den, denn der Lkw-Fah­rer, der den Dieb­stahl erst ei­ne St­un­de spä­ter auf ei­ner Rats­stät­te be­mer­ken soll­te, wink­te nur zu­rück.

Ähn­lich ging es zwei wei­te­ren Lkw-Fah­rern, die am 30. Au­gust 2016 und am 8. No­vem­ber mit Ge­rä­ten der Fir­ma App­le auf der A 61 un­ter­wegs wa­ren. Auch sie wur­den wäh­rend der Fahrt un­be­merkt be­stoh­len. Bei­de be­merk­ten die Ta­ten erst am Flug­ha­fen Köln/Bonn.

Die Po­li­zei hat­te jah­re­lang ge­gen die Ban­de er­mit­telt. Bis in der ver- gan­ge­nen Wo­che ein ent­schei­den­der Tipp vom Ver­band der Trans­port­un­ter­neh­mer kam. Bis jetzt kommt die Ban­de für 17 sol­cher Dieb­stäh­le in ganz Eu­ro­pa in­fra­ge. Die nie­der­län­di­sche Po­li­zei will jetzt Fin­ger­ab­drü­cke und DNA-Ma­te­ri­al zum Ab­gleich nach Deutsch­land schi­cken.

„Wir ha­ben schon ein Aus­kunfts­er­su­chen in die Nie­der­lan­de ge­schickt“, sagt Po­li­zei­spre­che­rin Cor­ne­lia We­ber. Und: „Es liegt na­he, dass die Ban­de auch die Dieb­stäh­le be­gan­gen hat, die von Mön­chen­glad­bach aus be­ar­bei­tet wer­den. Aber das wird jetzt Ge­gen­stand der Er­mitt­lun­gen sein.“

Der ent­schei­den­de Tipp war in der ver­gan­ge­nen Wo­che vom Ver­band der Trans­port­un­ter­neh­mer ge­kom­men. Zu­vor war er­neut aus ei­nem Lkw in den Nie­der­lan­den ei­ne La­dung iPho­nes ge­stoh­len wor­den. In das Dach des jetzt si­cher­ge­stell­ten mut­maß­li­chen Ta­t­au­tos war ein ex­tra brei­tes Dach­fens­ter ge­schnit­ten wor­den, ver­mut­lich um das Her­aus­klet­tern und das Um­la­den der Beu­te zu er­leich­tern, so die nie­der­län­di­sche Po­li­zei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.