Me­di­en-Hys­te­rie um 20. To­des­tag von Dia­na

Bri­ti­sche Zei­tun­gen über­tref­fen sich der­zeit mit irr­wit­zi­gen Sto­rys, die jeg­li­chen Rah­men spren­gen.

Rheinische Post Moenchengladbach - - PANORAMA - VON MAR­KUS PLÜM

LON­DON Am 31. Au­gust 1997 ver­un­glück­te Prin­zes­sin Dia­na bei ei­nem Ver­kehrs­un­fall in Pa­ris töd­lich. In rund drei Wo­chen jährt sich ihr To­des­tag zum 20. Mal. Da­her zei­gen bri­ti­sche TV-Sen­der der­zeit un­zäh­li­ge Do­ku­men­ta­tio­nen, die sich dem Le­ben, Wir­ken und Ster­ben der Prin­cess of Wa­les wid­men.

Dar­un­ter ist auch ei­ne Do­ku­men­ta­ti­on, die der Sen­der Chan­nel 4 am Wo­che­n­en­de aus­strah­len wird – und die im Vor­feld für gro­ße Pro­tes­te sorg­te. Denn in dem Film wer­den erst­mals im bri­ti­schen Fern­se­hen Auf­nah­men zu se­hen sein, die Dia- nas Sprech­trai­ner Pe­ter Set­telen zwi­schen 1992 und 1993 von ihr ge­macht hat. Dar­in spricht sie of­fen über ih­re Ehe mit Prinz Charles, ihr Sex­le­ben und die Wei­ge­rung ih­res Man­nes, auf ei­ne Af­fä­re mit Ca­mil­la Par­ker Bow­les zu ver­zich­ten. Da­her for­dert der­zeit Dia­nas Bru­der Charles Spen­cer den Sen­der auf, auf die Aus­strah­lung zu ver­zich­ten – die Mit­schnit­te könn­ten Dia­nas Söh­ne Wil­li­am und Har­ry ver­stö­ren und das Ver­mächt­nis ih­rer Mut­ter in den Schmutz zie­hen. Doch Chan­nel 4 will die Do­ku­men­ta­ti­on un­ge­ach­tet des­sen zei­gen – bei den Auf­nah­men han­de­le es sich um ei­ne „wich­ti­ge his­to­ri­sche Qu­el­le“. Die­se Be­grün­dung er­scheint lo­gisch, wenn man den Hy­pe um Dia­na be­trach­tet, der in bri­ti­schen Me­di­en der­zeit jeg­li­chen Rah­men sprengt. Je­der Sen­der, je­de Zei­tung will ein Stück vom gro­ßen Dia­na-Ku­chen ab­ha­ben. Auch vor noch so irr­wit­zi- gen Ge­schich­ten schre­cken man­che nicht zu­rück.

So ver­öf­fent­lich­te das Bou­le­var­dBlatt „Dai­ly Mail“nun die Ge­schich­te ei­ner ge­wis­sen Si­mo­ne Sim­mons. Die­se ste­he wei­ter­hin mit Dia­na in Kon­takt – die Prin­zes­sin spre­che aus dem Gr­ab zu ihr. Sim­mons ha­be er­fah­ren, dass Dia­na ih­re „Schwie­ger­toch­ter“Ka­te für ei­ne ganz be­zau­bern­de Per­son hal­te. Wo­hin­ge­gen Schau­spie­le­rin Meg­han Mark­le al­ler­dings nicht als Freun­din für ih­ren jün­ge­ren Sohn Har­ry ge­eig­net sei. Und den Br­ex­it ha­be Dia­na auch be­für­wor­tet, weil sie das Kö­nig­reich so sehr lie­be und nur das Bes­te für ihr Land wol­le.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.