Ret­ter stel­len sich beim Fa­mi­li­en­tag im Frei­bad vor

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALES - VON DA­NIE­LA GEFGEN

Der Fa­mi­li­en­tag im Volks­bad hät­te ein vol­ler Er­folg wer­den kön­nen, nur spiel­te das Wet­ter der ver­gan­ge­nen Ta­ge nicht mit, so dass sich die Glad­ba­cher eher ge­gen ei­nen Sonn­tag im Frei­bad ent­schie­den hat­ten. So zu­min­dest lau­tet die Ver­mu­tung des Bad­lei­ters Die­ter Aß­ing: „Die Leu­te brau­chen im­mer et­wa zwei bis drei Ta­ge schö­nes Wet­ter, bis für sie rich­tig Frei­bad­wet­ter ist.“

Für den er­fah­re­nen Bad­lei­ter ge­hört der Be­such im Frei­bad zu den bes­ten Frei­zeit­mög­lich­kei­ten im Som­mer. „Es gibt Fa­mi­li­en, die sich kei­nen Ur­laub leis­ten kön­nen. Für die ist das Frei­bad ei­ne tol­le Al­ter­na­ti­ve.“Die Fa­mi­li­en, die ges­tern ge- kom­men wa­ren, konn­ten sich nicht nur über ein nicht über­lau­fe­nes Frei­bad freu­en, son­dern auch über ei­ni­ge in­ter­es­san­te An­ge­bo­te.

So gab es ei­ne span­nen­de Ge­mein­schafts-Übung von DLRG, Ro­tem Kreuz und den Mal­te­sern. Da­bei wur­de die Ret­tung ei­nes Ba­de- gas­tes nach­ge­stellt, der sich die Stirn im Be­cken auf­ge­schla­gen hat­te und da­durch be­wusst­los war. So­gar ein Ret­tungs­wa­gen des Ro­ten Kreu­zes kam mit Si­re­ne an­ge­fah­ren. „Die Ret­tungs­or­ga­ni­sa­tio­nen kön­nen sich auf die­se Wei­se der Be­völ­ke­rung vor­stel­len“, er­zählt Mo­ni­ka Breu­er, Pres­se­re­fe­ren­tin der DLRGOrts­grup­pe Mön­chen­glad­bach. Für sie gibt es ei­nen wei­te­ren wich­ti­gen Aspekt: „Es gibt zwar im­mer vie­le An­mel­dun­gen für un­se­re Schwimm­kur­se. Wenn es aber um die eh­ren­amt­li­che Ar­beit geht, wer­den die An­mel­dun­gen schon we­ni­ger.“Mit der Prä­sen­ta­ti­on der Or­ga­ni­sa­tio­nen hof­fen sie auf neue Mit­glie­der.

San­dra Zim­mer­manns (25) und ih­rer Schwes­ter Si­mo­ne Mül­ler (41) ge­fällt der Fa­mi­li­en­tag im Volks­bad aus­ge­spro­chen gut. „Ich bin zum ers­ten Mal hier und bin über­rascht, dass es so schön ist“, er­zählt San­dra Zim­mer­manns. „Al­les ist so nett auf­ge­baut, die Mit­ar­bei­ter sind to­tal freund­lich und die Mu­sik fin­de ich toll.“Si­mo­ne Mül­ler hat ei­nen Vor­schlag: „War­um macht man so ein Fest ei­gent­lich nur ein Mal im Jahr? Es soll­te je­den Mo­nat statt­fin­den. Mön­chen­glad­bach ist nicht mehr so fa­mi­li­en­ori­en­tiert. Für ei­ne Fa­mi­lie mit drei Kin­dern gibt es we­ni­ge be­zahl­ba­re Aus­flugs­mög­lich­kei­ten.“Me­cker­ei­nen über das Wet­ter gibt es bei den Bei­den nicht. „Wir sind Post­zu­stel­le­rin­nen. Da sind wir an viel schlech­te­res Wet­ter ge­wöhnt.“

FO­TO: DET­LEF IL­G­NER

Sie hat­ten viel Spaß beim Fa­mi­li­en­tag im Frei­bad: Clau­dia Schmitz und Emi­ly gin­gen im Volks­bad auf Tauch­sta­ti­on.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.