Gie­sen­kir­chen tritt heute in der Gro­ten­burg an

Der Be­zirks­li­gist ist im Nie­der­rhein­po­kal Gast des Re­gio­nal­li­gis­ten KFC Uer­din­gen. Das Heim­recht wur­de ge­tauscht.

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT LOKAL - VON KURT THEUERZEIT

FUSS­BALL Nost­al­gi­sche Bun­des­li­gaAt­mo­sphä­re darf Gie­sen­kir­chen heute Abend ge­nie­ßen. Im Nie­der­rhein­po­kal tritt der Be­zirks­li­gist um 19.30 Uhr in der Kre­fel­der Gro­ten­burg beim KFC Uer­din­gen an. Dort kämpf­te in längst ver­gan­ge­nen Zei­ten Bay­er Uer­din­gen um Bun­des­li­ga­punk­te, lie­fer­te so­gar Eu­ro­pa­po­kal­spie­le ab, die in die Fuß­ball­ge­schich­te ein­gin­gen wie der 7:3-Sieg 1986 ge­gen Dy­na­mo Dres­den.

„Es ist schon et­was ganz Be­son­de­res dort zu spie­len. Das weiß ich aus ei­ge­ner Er­fah­rung. Je­weils zwei­mal ha­be ich in der Gro­ten­burg mit dem MSV Duis­burg und dem 1. FC Vier­sen dort ge­spielt. Das er­lebt man nicht al­le Ta­ge. So wird es auch mei­nen Spie­lern er­ge­hen“, sagt Gie­sen­kir­chens Trai­ner Vol­ker Han­sen. Für ihn ist es das Pflicht-Spiel-De­büt, für fast al­le Gie­sen­kir­che­ner das De­büt auf die­ser be­reits er­höh­ten Po­k­al­ebe­ne.

Nur Tor­wart Pe­ter Dre­ßen hat­te bis­her schon die­ses Ver­gnü­gen und dürf­te sich si­cher­lich nicht über nicht hin­rei­chen­de Be­schäf­ti­gung am Abend be­kla­gen. „Wir al­le müs- sen da­für sor­gen, dass er nicht un­ter Dau­er­be­schuss steht. Er wird aber si­cher für uns wie­der ein gro­ßer Rück­halt sein. Auf je­den Fall wird es Vol­ker Han­sen Trai­ner VfL Gie­sen­kir­chen für uns al­le ein gro­ßes Er­leb­nis wer­den. Das ha­ben sich die Jungs ver­dient“, sagt Han­sen.

Ei­gent­lich hät­te Gie­sen­kir­chen Heim­recht ge­habt. Al­ler­dings wä­re dann die Par­tie als Ri­si­ko­spiel ein­ge­stuft wor­den und hät­te den Be­zirks­li­gis­ten mit den ein­zu­hal­ten­den Si­cher­heits­vor­schrif­ten lo­gis­tisch und fi­nan­zi­ell über­for­dert. Gie­sen­kir­chen hat nun we­ni­ger Ar­beit und Ver­ant­wor­tung, da­für viel­leicht ein we­nig mehr Geld in der Kas­se.

In Uer­din­gen ist auf je­den Fall mit ei­nem grö­ße­ren Zu­schau­er­inter­es­se zu rech­nen. Zu­dem dürf­te der Re­gio­nal­li­gist Gie­sen­kir­chen den Ver­zicht auf das Heim­recht mit dem ei- nen oder an­de­ren Eu­ro ent­gel­ten. Sport­lich hat KFC-Trai­ner Trai­ner Micha­el Wie­sin­ger an­ge­kün­digt, in die­ser Par­tie eher Ak­teu­ren, die in den ers­ten bei­den Re­gio­nal­li­ga­par­ti­en we­ni­ger zum Ein­satz ka­men, Spiel­pra­xis zu ge­wäh­ren.

Gie­sen­kir­chen ist nur we­ni­ge Ta­ge spä­ter wie­der mit dem ers­ten Meis­ter­schafts­spiel ge­for­dert. Sams­tag ist um 18.30 Uhr Neu­ling Rhe­ydter Spiel­ver­ein der Geg­ner. „Das ist si­cher ein we­nig un­glück­lich, aber ich bin si­cher, dass die Mann­schaft die Be­las­tung ver­kraf­ten kann“, ist sich Han­sen si­cher.

„Es wird für uns al­le ein gro­ßes Er­leb­nis wer­den. Das ha­ben sich die Jungs ver­dient.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.