Mö­bel­mon­teur lag be­wusst­los am Park­platz

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALES -

(gap) Ein 37-jäh­ri­ger Mon­teur ei­nes be­kann­ten Mön­chen­glad­ba­cher Mö­bel­hau­ses ist ges­tern Mor­gen ge­gen 6.50 Uhr be­wusst­los im Stadt­teil Gie­sen­kir­chen ge­fun­den wor­den. Der Mann lag laut Po­li­zei­be­richt auf ei­nem Grün­strei­fen am Park­platz Do­mi­ni­kus-Vraetz-Stra­ße/Am Al­ten Fried­hof. Der von ihm be­nutz­te Fir­men-Lkw war in der Nä­he ge­parkt. Sei­ne Brief­ta­sche, aus der nach jet­zi­gem Er­mitt­lungs­stand Geld fehlt, lag ge­öff­net ne­ben ihm. Der 37-Jäh­ri­ge wur­de mit ei­nem Ret­tungs­wa­gen in ein Kran­ken­haus ge­bracht und blieb dort zur sta­tio­nä­ren Be­hand­lung. Er ist mitt­ler­wei­le zwar wie­der an­sprech­bar, hat­te bis ges­tern aber kei­ne Er­in­ne­rung an das, was vor­ge­fal­len ist, teil­te die Po­li­zei mit. Auf­grund der Ge­samt­um­stän­de – der Mon­teur hat ei­ne Kopf­ver­let­zung, die dar­auf hin­weist, dass er nie­der­ge­schla­gen wur­de – geht die Po­li­zei der­zeit von ei­ner Raub­straf­tat aus.

Es wer­den des­halb Zeu­gen ge­sucht, die den 37-Jäh­ri­gen mit dem Fir­men-Lkw ges­tern Mor­gen im Be­reich des Tat­or­tes ge­se­hen und mög­li­cher­wei­se wei­te­re Be­ob­ach­tun­gen ge­macht ha­ben. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Po­li­zei un­ter der Te­le­fon­num­mer 02161 290 ent­ge­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.