Ei­zo wächst in al­len Be­rei­chen

Seit fünf Jah­ren ko­or­di­niert der ja­pa­ni­sche Her­stel­ler von High-end-Mo­ni­tor­lö­sun­gen Ver­trieb und Mar­ke­ting vom Nord­park aus – und das eu­ro­pa­weit. Mit Er­folg, auch für den Stand­ort selbst: Mit­ar­bei­ter­zahl und Flä­che sind ge­wach­sen, er­folg­reich aus­ge­bil­det

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALES - VON JAN SCHNETTLER

„Mo­ni­tor­her­stel­ler“ist ein schön grif­fi­ges Wort, un­ter dem sich je­der et­was vor­stel­len kann. Be­schreibt aber nicht mal mehr an­satz­wei­se das kom­plet­te Pro­dukt­port­fo­lio, das Ei­zo mitt­ler­wei­le ab­deckt. „Wir se­hen uns als Vi­su­al Tech­no­lo­gy So­lu­ti­ons Com­pa­ny“, sagt Bernd Heuh­sen, Pro­ku­rist bei dem ja­pa­ni­schen Un­ter­neh­men mit Eu­ro­pa­zen­tra­le an der Hel­mut-Gras­hoff-Stra­ße. Al­so als ein An­bie­ter so­wohl ein­zel­ner Pro­duk­te als auch kom­plet­ter Lö­sun­gen. Und das in im­mer mehr Be­rei­chen: Denn lang, lang ist’s her, dass Mo­ni­to­re vor­wie­gend in Bü­ros zum Ein­satz ka­men. So un­ter­schied­li­che Ab­neh­mer wie De­si­gnund Fo­to­stu­di­os, Ban­ken, In­dus­trie­be­trie­be, Flug­si­che­rungs­zen­tren, Bör­sen und Aus­rich­ter von Com­pu­ter­spiel-Tur­nie­ren grei­fen auf die hoch­auf­lö­sen­den Ge­rä­te zu­rück – viel­fach in Form von Mehr­schirm­ar­beits­plät­zen.

Die­se Evo­lu­ti­on der Bran­che kann man im Nord­park wun­der­bar nach­voll­zie­hen, wo Ei­zo jetzt seit ge­nau fünf Jah­ren sitzt. Der Show­room ist in ers­ter Li­nie auf Pro­duk­te aus­ge­rich­tet, die auf den me­di­zi­ni­schen Be­reich zu­ge­schnit­ten sind – zu­letzt ein wachs­tums­star­kes Seg­ment. Zum Bei­spiel ein 60-Zoll-Mo­ni­tor für Kran­ken­häu­ser mit ei­ner Auf­lö­sung von acht Me­ga­pi­xeln, der schon oh­ne Hal­te­rung und Schwenk­arm mehr als 50.000 Eu­ro kos­tet. Er kann Grau-, Schwarz-weiß- und Farb­bil­der zu­gleich an­zei­gen. „Die­ses Aus­rei­zen der Pa­nels, das zeich­net uns aus“, sagt An­dré Erb aus dem Mar­ke­ting. Zwei ne­ben­ein­an­der­ge­stell­te PC-Mo­ni­to­re in ei­nem Be­spre­chungs­raum wie­der­um ver­deut­li­chen, wie viel sich al­lei­ne in be­sag­ten ver­gan­ge­nen fünf Jah­ren ge­tan hat: Die Rah­men sind viel schma­ler ge­wor­den, die Auf­lö­sun­gen zeit­gleich na­tür­lich hö­her. Und: Neue Märk­te kom­men stän­dig da­zu. Et­wa Schiffs­na­vi­ga­ti­on so­wie IP-Mo­ni­to­re im Si­cher­heits­be­reich – Letz­te­re er­lau­ben das di­rek­te An- steu­ern meh­re­rer Über­wa­chungs­ka­me­ras und be­nö­ti­gen kei­nen da­zwi­schen­ge­schal­te­ten Com­pu­ter mehr. Der Ant­wer­pe­ner Ha­fen bei­spiels­wei­se setzt be­reits auf ei­ne sol­che Lö­sung, um sein Lo­gis­tik-Netz­werk zu über­wa­chen.

Par­al­lel zur Bran­che hat sich aber auch das Un­ter­neh­men ent­wi­ckelt. Ge­star­tet war man im Ju­li 2012 mit 40 An­ge­stell­ten im Nord­park, heu­te sind es be­reits 56 – „na­he­zu oh­ne jeg­li­che Fluk­tua­ti­on“, sagt Heuh­sen. Wei­te­re Mit­ar­bei­ter wer­den ak­tu­ell ge­sucht. In der an­de­ren Ge­bäu­de­hälf­te wur­den 300 Qua­drat­me­ter zu­sätz­lich an­ge­mie­tet, in den Be­stands­räu­men so um­ge­baut, dass un­ter an­de­rem ein gro­ßer So­zi­al­raum zu ei­nem wei­te­ren Bü­ro wur- de. Seit 2013 wird zu­dem aus­ge­bil­det, ge­ra­de sind zwei neue Azu­bis an den Start ge­gan­gen.

Die An­sied­lung von Ei­zo ist al­so ei­ne Er­folgs­ge­schich­te – und soll es auch künf­tig blei­ben. „Wir sind stär­ker ge­wach­sen als er­war­tet und wol­len das auch wei­ter in al­len Be­rei­chen tun – aber so­li­de und ge­sund“, sagt Heuh­sen, der be­reits seit 30 Jah­ren im Un­ter­neh­men ist. „Un­se­re Den­ke ist lang­fris­tig aus­ge­rich­tet.“Von Glad­bach aus über­neh­me die Ei­zo Eu­ro­pe Gm­bH – zu­stän­dig für Deutsch­land, Ös­ter­reich, Ita­li­en, Tsche­chi­en, die Be­ne­lux-Staa­ten und meh­re­re ost­eu­ro­päi­sche Län­der – aber im­mer stär­ker ei­ne Füh­rungs­rol­le, spe­zi­ell im Mar­ke­ting­be­reich. Denn: Ne­ben die­ser Un­ter­neh­mens­ein­heit („Wir se­hen uns als Re­prä­sen­tant des Head­quar­ters in Ja­pan“, sagt Heuh­sen) gibt es in ganz Eu­ro­pa noch ei­ne Rei­he von Schwes­ter­ge­sell­schaf­ten und Re­prä­sen­tan­zen. So ist das Zen­tral­la­ger, das ein Lo­gis­ti­ker für Ei­zo be­treibt, in Duis­burg, pro­du­ziert wird un­ter an­de­rem bei Karls­ru­he.

Die Ent­schei­dung pro Nord­park hat man bei Ei­zo üb­ri­gens nie auch nur ei­ne Se­kun­de be­reut. Will man in grö­ße­rem Stil Schu­lun­gen oder Kund­ense­mi­na­re an­bie­ten, geht man zum Bei­spiel ein­fach nach ne­ben­an – der Bo­rus­sia-Park ist nur ei­nen St­ein­wurf ent­fernt.

FO­TO: DET­LEF IL­G­NER

Ei­zo-Pro­ku­rist Bernd Heuh­sen zeigt ei­nen 60-Zoll-Mo­ni­tor für Kran­ken­häu­ser mit ei­ner Auf­lö­sung von acht Me­ga­pi­xeln, der schon oh­ne Hal­te­rung und Schwenk­arm mehr als 50.000 Eu­ro kos­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.