Be­reit für die Pflicht

Bo­rus­si­as neu­er Mit­tel­feld­mann De­nis Za­ka­ria weiß, dass es im Po­kal­spiel in Es­sen nur ein Ziel gibt: „Wir müs­sen ge­win­nen.“

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT LOKAL - VON KARS­TEN KEL­LER­MANN

De­nis Za­ka­ria ist froh. „End­lich geht es los“, sagt der Schwei­zer. Und stellt klar, wie der Pflicht­spiel-Zy­klus heu­te Abend bei Rot-Weiss Es­sen, dem Re­gio­nal­li­gis­ten, be­gin­nen soll für ihn und die an­de­ren Bo­rus­sen: Mit ei­nem Sieg, der be­deu­ten wür­de, dass die Glad­ba­cher in die zwei­te Run­de des DFB-Po­kals ein­zie­hen. „Wir müs­sen ge­win­nen, da­für müs­sen wir al­les tun“, sagt Za­ka­ria. Glei­ches hat er über das Der­by nächs­te Wo­che ge­gen Köln ge­sagt: „Wir müs­sen ge­win­nen.“

Er weiß, dass der Start in ei­ne Sai­son wich­tig ist, und dass Spie­le wie das heu­te in Es­sen und dann da­heim ge­gen Köln Wei­chen stel­len kön­nen, men­tal und sport­lich. „Die­se bei­den Spie­le sind sehr wich­tig“, sagt Za­ka­ria. Im Po­kal wol­len die Bo­rus­sen weit kom­men, mög­lichst bis ins Fi­na­le, das ha­ben so­wohl Ma­na­ger Max Eberl als auch Trai­ner Die­ter He­cking ge­sagt. Za­ka­ria hat das glei­che Rei­se­ziel: „Wir wol­len nach Ber­lin fah­ren.“Da wä­re ei­ne Nie­der­la­ge in Es­sen we­nig ziel­füh­rend.

Za­ka­ria ist neu bei Bo­rus­sia, er wur­de im Som­mer für zwölf Mil­lio­nen Eu­ro aus Bern an den Nie­der­rhein ge­holt. Und weil er neu ist, ist er heiß dar­auf, sich end­lich rich­tig zu zei­gen. Nicht in Test­spie­len, son­dern im ech­ten Wett­kampf. Er will ein An­trei­ber sein, ein „ag­gres­si­ve Le­a­der“aus der Tie­fe. „Ich kann pro­vo­zie­ren und da­ge­gen­hal­ten“, sagt er.

Und wo kann man sol­che Fä­hig­kei­ten bes­ser nach­wei­sen, als in ei­nem Spiel wie dem heu­ti­gen, auch wenn es nur das Vor­spiel ist zur Li­ga, im Po­kal? Es wird hit­zig zu­ge­hen an der Ha­fen­stra­ße, da­her wird es ge­nau dar­auf an­kom­men, wenn RWE, das in­stru­iert wird vom frü­he­ren Glad­ba­cher U23-Trai­ner Sven De­man­dt, dem Fa­vo­ri­ten den Schneid ab­kau­fen will. „Wir sind be­reit“, sagt Za­ka­ria.

Dass er mit Chris­toph Kra­mer die Dop­pels­echs bil­det, wie beim letz­ten Test in Leices­ter vor ei­ner Wo­che, ist zu ver­mu­ten. Be­stä­ti­gen woll­te He­cking das aber noch nicht. „Ob De­nis spie­len wird, wird man se­hen. Er hat es in der Vor­be­rei­tung gut ge­macht, kei­ne Fra­ge. Er ist sehr schnell in die Mann­schaft rein­ge- kom­men. Er ist ein Spie­ler, der sehr, sehr gut in der Bal­le­r­obe­rung ist und dann viel Tem­po auf­nimmt. Er hat ei­nen rich­tig gu­ten Schuss im Fuß“, sagt He­cking. Lasz­lo Bé­nes wä­re ei­ne Al­ter­na­ti­ve, der Slo­wa­ke hat in den Übungs­par­ti­en mal mit Za­ka­ria, mal mit Kra­mer ge­spielt. Doch in Es­sen darf nichts schief ge- hen, und Kra­mers Ru­he am Ball plus Za­ka­ri­as Wucht, das klingt nach ei­ner gu­ten Mi­schung für den Abend.

Es gibt ver­schie­de­ne We­ge, die­sen er­folg­reich zu gestal­ten. „Wenn wir ein frü­hes Tor ma­chen, wird es viel­leicht ein­fa­cher für uns, aber wenn wir erst in der 80. Mi­nu­ten das Tor ma­chen, ist es eben so. Was zählt, ist nur, dass wir ge­win­nen“, sagt Za­ka­ria. Mit Bern hat er im Po­kal zwei­mal die ers­te Run­de über­stan­den und bei­de Er­fah­run­gen ge­macht: Ein­mal war es knapp (2015 2:1 beim SC Kri­ens nach ei­ner 2:0-Füh­rung) und ein­mal deut­lich (2016 6:0 beim SC Velt­heim, da fiel das 1:0 nach 16 Mi­nu­ten). Rich­tig zu­frie­den ist er mit der Po­kal-Bi­lanz mit den Young Boys nicht, im Ach­tel- und im Vier­tel­fi­na­le war Schluss. „Mit Bo­rus­sia will ich mehr er­rei­chen“, sagt er.

Ne­ben Za­ka­ria wird es heu­te wei­te­re De­bü­tan­ten ge­ben. Mat­thi­as Gin­ter dürf­te im de­fen­si­ven Zen­trum be­gin­nen. Auch Vin­cen­zo Grifo und Micka­el Cui­sance ste­hen vor sei­nem ers­ten Pflicht­spiel, wer­den aber eher nicht ers­te Wahl sein. Ganz gleich, wer spielt, „wir ha­ben Qua­li­tät“, sagt He­cking. Und gibt sei­nem Team ei­nen kla­ren Auf­trag: Mit der „rich­ti­gen Ein­stel­lung“soll es ins Spiel ge­hen. Wenn sich die Bo­rus­sen dar­an hal­ten, soll­te die Mis­si­on ge­lin­gen. „Ich bin po­si­tiv, dass wir das Spiel er­folg­reich gestal­ten wer­den“, sagt Za­ka­ria. In­fo: To­bi­as Strobl (Kreuz­band­riss)und Jo­sip Dr­mic (Knie­ver­let­zung), Ti­mo­thée Ko­lod­zie­jcz­ak (Mus­kel­fa­ser­riss), To­ny Jantsch­ke (mus­ku­lä­re Pro­ble­me), Reece Ox­ford (Sprung­ge­lenk) und Ma­ma­dou Dou­cou­ré (Ober­schen­kel) feh­len heu­te.

FO­TO: IM­A­GO

„Ich kann pro­vo­zie­ren und da­ge­gen­hal­ten“, sagt De­nis Za­ka­ria (hier im Test­spiel ge­gen Ma­la­ga). Beim Po­kal­spiel heu­te in Es­sen könn­ten ge­nau die­se Fä­hig­kei­ten ge­fragt sein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.