Zwei­mal gab es ein 4:0 im DFB-Po­kal

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT LOKAL - GE­ORG AMEND

Bo­rus­si­as Ma­na­ger Max Eberl hat auf dem Fuß­ball-Gip­fel un­se­rer Re­dak­ti­on be­reits vor Rot-Weiss Es­sen ge­warnt: „Das Po­kal­spiel in Es­sen mit 15.000 be­geis­ter­ten Zu­schau­ern ist schon et­was Be­son­de­res. Da kann kein Spie­ler sa­gen, es geht lo­cker los. Je­der muss gleich bei 100 Pro­zent sein. Es­sen hat jetzt zwar ge­gen Wup­per­tal 1:3 ver­lo­ren, wir ha­ben in der Vor­be­rei­tung mit Hän­gen und Wür­gen ge­gen Wup­per­tal 1:0 ge­won­nen. Es­sen schlägst du nicht ein­fach so.“TAK­TIK Ge­gen den Wup­per­ta­ler SV setz­te RWE in der Re­gio­nal­li­ga auf ein 4-2-3-1-Sys­tem. Trai­ner Sven De­man­dt will als Ex-Stür­mer of­fen­siv spie­len las­sen – das ging ge­gen den WSV nicht auf, sein Team ver­lor mit 1:3 und ist mit ei­nem Punkt aus zwei Spie­len der­zeit Dritt­letz­ter BESTESPIELER Ben­ja­min Bai­er hat Zweit- und Dritt­li­ga-Er­fah­rung und be­reits zwei DFB-Po­kal-To­re in sei­ner Vi­ta ste­hen. Der Ka­pi­tän im of­fen­si­ven Mit­tel­feld ist der Bru­der von Augs­burgs Da­ni­el Bai­er. Im Tor steht der Ex-Düs­sel­dor­fer Ro­bin Hel­ler. Phil­ipp Zei­ger räumt da­vor in der In­nen­ver­tei­di­gung auf und ist mit 1,94 Me­tern auch of­fen­siv ge­fähr­lich. Stür­mer Mar­cel Platz­eck spiel­te von 2009 bis 2013 in Bo­rus­si­as U23 LETZTESAUFEINANDERTREFFEN Im Ach­tel­fi­na­le des DFB-Po­kals der Sai­son 1981/82 gab es ei­nen 4:0-Sieg Bo­rus­si­as – eben­so 1979/80 in der zwei­ten Run­de des­sel­ben Cups. TRAI­NER Von 2006 bis 2015 ar­bei­te­te Sven De­man­dt im Nach­wuchs­be­reich von Bo­rus­sia, seit April 2016 ist er Coach in Es­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.