Deut­sche In­fla­ti­on liegt bei 1,7 Pro­zent

Rheinische Post Moenchengladbach - - WIRTSCHAFT -

BERLIN (rtr) Teu­re­re Le­bens­mit­tel ha­ben die In­fla­ti­on in Deutsch­land im Ju­li an­stei­gen las­sen. Die Ver­brau­cher­prei­se zo­gen um durch­schnitt­lich 1,7 Pro­zent zum Vor­jah­res­mo­nat an, wie das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt mit­teil­te. Da­mit wur­de ei­ne vor­läu­fi­ge Schätz­zahl be­stä­tigt. Im Ju­ni hat­te die Ra­te bei 1,6 Pro­zent ge­le­gen. Nah­rungs­mit­tel ver­teu­er­ten sich über­durch­schnitt­lich um 2,7 Pro­zent. Die Net­to­kalt­mie­ten er­höh­ten sich um 1,8 Pro­zent, Pau­schal­rei­sen kos­te­ten 4,3 Pro­zent mehr als im ver­gan­ge­nen Jahr. Bei Ener­gie war der Preis­an­stieg mit 0,9 Pro­zent ver­gleichs­wei­se mo­de­rat.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.