Oden­kir­chen gleicht in der Schluss­pha­se zum 2:2 aus

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT LOKAL - VON KURT THEUERZEIT

FUSSBALL-LAN­DES­LI­GA Da wä­re Oden­kir­chen bei­na­he mit den ei­ge­gen Waf­fen ge­schla­gen wor­den. Die be­stan­den in der Ver­gan­gen­heit meist aus ei­ner sehr de­fen­si­ven Ein­stel­lung, um dann mit Kon­tern zum Er­folg zu kom­men. Nie­ven­heims Trai­ner Tho­mas Bahr, der Oden­kir­chen und sei­nen ehe­ma­li­gen CoTrai­ner Ke­mal Kuc gut kennt, schien mit der Tak­tik-Ko­pie so­gar über­ra­schend Er­folg zu ha­ben. Doch Oden­kir­chen glich ein 0:2 in der Schluss­pha­se noch zum 2:2 aus.

Na­tür­lich über­nahm Oden­kir­chen di­rekt die Initia­ti­ve ge­gen ei­nen Geg­ner, der mit zwei Vie­rer­ket­ten an­trat und nur Scholz und Haupt­mann ein we­nig nach vor­ne schick­te, um bei Kon­tern viel­leicht zu ei­nem Tor zu kom­men. Die Gast­ge­ber ver­lie­ßen sich aber wohl all­zu sehr dar­auf, dass ihr Geg­ner über­haupt nicht ihr Tor su­chen wür­de. Es wur­de bald zu un­ge­stüm und sorg­los nach vor­ne ge­spielt, und plötz­lich er­öff­ne­te ein Fehl­pass im Mit­tel­feld Nie­ven­heim ei­ne Kon­ter­chan­ce. Die nutz­te Ke­vin Scholz schon früh und traf zum 1:0.

Der Rück­stand hät­te recht schnell aus­ge­gli­chen wer­den kön­nen. Zwei­mal hat­te Tai­fun Yil­maz die Mög­lich­keit, den Aus­gleich zu er­zie­len. Dann war Pas­cal Mo­se­lers Ab­schluss zu un­ge­nau, um Gäs­te-Tor­wart Kel­vin San­ches Del Vil­lar in Ver­le­gen­heit zu brin­gen.

In der Pau­se sah man nur fas­sungs­lo­se Ge­sich­ter bei den Ver­ant­wort­li­chen von 05/07. Nur Ke­mal Kuc schien sich durch den Rück­stand nicht aus der Ru­he brin­gen zu las­sen. Sei­ne Mann­schaft mach­te dann auch mäch­tig Druck, doch was die Oden­kir­che­ner auch an- stell­ten, sie lie­fen ge­gen ei­ne Wand, die sich nur ver­schob und kaum noch in der La­ge war, wei­te We­ge zu­rück­zu­le­gen. „Wir konn­ten uns we­gen der Er­neue­rung un­se­rer Platz­an­la­ge kaum vor­be­rei­ten. Zu­dem ka­men ei­ni­ge Spie­ler erst spät aus dem Ur­laub“, er­klär­te Nie­ven­heims Trai­ner Tho­mas Bahr.

Der schien kurz vor Spiel­schluss vor ei­ner ab­so­lu­ten Über­ra­schung zu ste­hen. Oden­kir­chen schien beim Sturm­lauf auf das Gäs­te-Tor leer aus­zu­ge­hen. Mit der Ein­wechs­lung von Max Of­fer­mann kam noch ein­mal Schwung in die Ak­tio­nen der Gast­ge­ber. Of­fer­mann lie­fer­te die Vor­la­ge zum 1:2 durch Pas­cal Schmitz. Kurz dar­auf leg­te Pas­cal Mo­se­ler mit dem 2:2 nach.

„Das 2:2 ist ein ge­rech­tes Er­geb­nis“, sag­te Tho­mas Bahr. „Ich bin froh, dass wir für un­se­re An­stren­gun­gen noch be­lohnt wur­den“, sag­te Ke­mal Kuc. Oden­kir­chen 05/07: Afa­ri – Bro­ens, Kuh­len, S. Mo­se­ler, Som­mer – Yil­maz, Zit­zen – Kal­kan, Schmitz, P. Mo­se­ler – Barth. To­re: 0:1 Scholz (17.), 0:2 Haupt­mann (28.), 1:2 Schmitz (83.), 2:2 P. Mo­se­ler. Zu­schau­er: 180.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.