Andre­as Schmidt mit 53 Jah­ren ge­stor­ben

Rheinische Post Moenchengladbach - - PANORAMA -

BERLIN (dpa) Der Schau­spie­ler Andre­as Schmidt ist tot. Er starb im Al­ter von 53 Jah­ren nach län­ge­rer Krank­heit in Berlin, wie sei­ne Agen­tin mit­teil­te. Das Ki­no­pu­bli­kum kann­te den Cha­rak­ter­dar­stel­ler aus Fil­men wie „Som­mer vorm Bal­kon“, „Die Fäl­scher“und „Fleisch ist mein Ge­mü­se“. Der sym­pa­thi­sche, schlak­si­ge Schmidt war au­ßer­dem in zahl­rei­chen Fern­seh­rei­hen wie „Tat­ort“und „Po­li­zei­ruf 110“zu se­hen. In der „Krau­se“-Rei­he im Ers­ten war er Horst Krau­ses bes­ter Kum­pel, der Gän­se­bau­er Schlunz­ke. In mehr als 100 TV- und Ki­no­pro­duk­tio­nen wirk­te Andre­as Schmidt mit. Am Thea­ter trat er nicht nur als Schau­spie­ler auf, son­dern in­sze­nier­te auch selbst. Zu­letzt war Schmidt im Früh­jahr in dem ARDFilm „Zwei Bau­ern und kein Land“un­ter an­de­rem an der Sei­te von Ernst Stötz­ner und Kat­ha­ri­na Thal­bach zu se­hen. Schmidt hin­ter­lässt ei­ne Frau und ei­nen neun Jah­re al­ten Sohn. Zu­letzt leb­te er in Ber­linK­reuz­berg und war mit ei­ner Ame­ri­ka­ne­rin ver­hei­ra­tet.

FO­TO: DPA

Schau­spie­ler Andre­as Schmidt beim Dreh zu „Krau­ses Braut“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.