Neu­es Al­ten­heim ist be­zugs­fer­tig – fast

Ei­ne Wo­che bleibt noch für Rest­ar­bei­ten und die Bau­stel­len­ab­nah­me: Am 9. und 10. Ok­to­ber zie­hen 80 Se­nio­ren ins elf Mil­lio­nen Eu­ro teu­re neue Al­ten­heim nach Hard­ter­b­roich.

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALES - VON DIE­TER WE­BER

Ei­ne feh­len­de Lei­ter für die Feu­er­wehr macht So­zi­al-Hol­ding-Chef Hel­mut Wall­ra­fen et­was Kum­mer. „Ir­gend­wo muss ich die her­be­kom­men, be­vor hier die Ab­nah­me ist“, sagt er. Ein paar Ta­ge hat er noch, dann ist De­ad­line. Und das heißt: Wenn die Lei­ter nicht da ist, könn­te der Ein­zug der 80 Heim­be­woh­ner schei­tern. Was nicht pas­sie­ren darf und auch nicht pas­sie­ren wird. Ob­wohl über­all im neu­en, elf Mil­lio­nen Eu­ro teu­ren städ­ti­schen Al­ten­heim Hard­ter­b­roich noch Hand­wer­ker ak­tiv sind, ist der Ein­satz­plan in den nächs­ten Wo­chen streng ge­tak­tet.

Am 9. Ok­to­ber zie­hen die ers­ten 40 Se­nio­ren vom Al­ten­heim Lür­rip in die Ein­zel­zim­mer im ers­ten Stock des neu­en Ge­bäu­des, ei­nen Tag spä­ter fol­gen die rest­li­chen 40, die dann das Erd­ge­schoss be­le­gen. Und am 19. und 20. Ok­to­ber ver­legt die So­zi­al-Hol­ding ih­ren Fir­men­sitz vom Stand­ort Kö­nig­stra­ße ins Sat­tel­ge­schoss am neu­en Stand­ort Au­gus­tMon­forts-Stra­ße: Rund 50 Mit­ar­bei­ter der Ver­wal­tung wech­seln, die Bil­dungs-Gm­bH, ei­ne Toch­ter der So­zi­al-Hol­ding, hat hier au­ßer­dem Schu­lungs­räu­me. Das al­les be­deu­tet für den Stadt­teil und sei­ne In­fra­struk­tur: Auf ei­nen Schlag wer­den mehr als 200 Men­schen an­säs­sig – 80 fest, der Rest wäh­rend der Di­enst­zei­ten. „Kein An­woh­ner muss um sei­nen Park­platz vor der Tür fürch­ten. Wir ha­ben 85 ei­ge­ne“, sagt Hol­ding-Chef Wall­ra­fen.

Das neue, in zwei Jah­ren Bau­zeit ent­stan­de­ne Al­ten­heim hat 80 Ein­zel­zim­mer, je­weils mit ei­nem an­gren­zen­den, be­hin­der­ten­ge­rech­ten Bad. Die Zim­mer sind voll­stän­dig mö­bliert, die Se­nio­ren dür­fen aber auch ei­ge­nes Mo­bi­li­ar mit­brin­gen. „Das Lür­ri­per Al­ten­heim ent­sprach nicht mehr den bis 2018 zu er­fül­len­den Auf­la­gen. Und wir hät­ten das Lür­ri­per Haus nicht zu ver­tret­ba­ren Kos­ten um­bau­en kön­nen“, sagt Nor­bert Post, Vor­sit­zen­der des Auf­sichts­rats der So­zi­al-Hol­ding. Mit dem Neu­bau hat die städ­ti­sche So­zi­al-Hol­ding ih­re Mo­der­ni­sie­rungs­und Neu­bau­of­fen­si­ve ab­ge­sch­los- sen. Wall­ra­fen: „Al­le un­se­re Häu­ser ha­ben jetzt kom­for­ta­ble Ein­zel­zim­mer. Und wir sind mit dem Ma­nage­ment des Un­ter­neh­mens dann ganz nah bei un­se­ren Kun­den.“

Die Pro­gno­sen se­hen der­zeit so aus, dass die Ab­de­ckung mit Al­ten­heim­plät­zen in der Stadt aus­rei­chend ist – al­ler­dings nur für die nächs­ten Jah­re. Die So­zi­al-Hol­ding hält in ih­ren Häu­sern zwar 620 Plät­ze vor, be­schäf­tigt sich auf dem Reiß­brett aber be­reits mit der Pla­nung für ein neu­es Pro­jekt. Wall­ra­fen: „Das könn­te auf dem Re­me-Ge­län­de ent­ste­hen. Aber noch ist nicht klar, was wir da ma­chen wer­den.“

RP-FO­TOS: DET­LEF ILGNER

Noch sind die Hand­wer­ker re­ge. Über­nächs­te Wo­che zie­hen 80 Se­nio­ren ins neue städ­ti­sche Al­ten­heim nach Hard­ter­b­roich.

Nor­bert Post (l.) und Hel­mut Wall­ra­fen in der Kü­che.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.