Fahr­rad­die­be schla­gen Se­ni­or nie­der und flüch­ten

Rheinische Post Moenchengladbach - - KRUSCHEL ERKLÄRT’S -

(an­gr) Un­be­kann­te ha­ben am Frei­tag­abend ei­nen 74-Jäh­ri­gen mit Faust­schlä­gen an­ge­grif­fen, als die­ser den Dieb­stahl sei­nes Fahr­ra­des ver­hin­dern woll­te. Der Mann wur­de da­bei leicht ver­letzt. Wie die Po­li­zei erst ges­tern mit­teil­te, hat­te der 74Jäh­ri­ge sein Rad um kurz nach 22 Uhr un­ver­schlos­sen am Geh­weg der Kre­fel­der Stra­ße ab­ge­stellt, um sich et­was an­zu­se­hen. Zwei Män­ner gin­gen an ihm vor­bei. Da­bei schob ei­ner der bei­den Män­ner das Fahr­rad des 74-Jäh­ri­gen. Als der die Un­be­kann­ten auf­for­der­te, das Rad ste­hen zu las­sen, schlug ei­ner der bei­den dem Se­ni­or mit der Faust ins Gesicht. Als der Se­ni­or ver­such­te auf­zu­ste­hen, be­kam er er­neut ei­nen Faust­schlag ins Gesicht. Der 74-Jäh­ri­ge rief um Hil­fe. Ein 19 Jah­re al­ter Mann und ei­ne 17 Jah­re al­te Frau, die zu­fäl­lig in der Nä­he wa­ren, eil­ten zu dem leicht ver­letz­ten Op­fer und hal­fen ihm auf. Sie spra­chen die Män­ner an, die je­doch an­schlie­ßend zu Fuß in Rich­tung In­nen­stadt flüch­te­ten. Das Fahr­rad lie­ßen sie da­bei zu­rück.

Die Flüch­ti­gen wur­den als Män­ner von dün­ner Sta­tur be­schrie­ben. Ei­ner sei et­wa 1,85 Me­ter groß und mit ei­ner schwar­zen Kap­pe, ei­ner hell­blau­en Je­ans und ei­ner Bom­ber­ja­cke be­klei­det ge­we­sen. Die Je­ans hät­te ei­nen gro­ßen Blut­fleck im Be­reich der hin­te­ren rech­ten Wa­de ge­habt. Der zwei­te Mann war et­wa 1,75 bis 1,80 Me­ter groß und hat­te ei­ne Halb­glat­ze. Be­klei­det war er mit ei­ner Je­ans und ei­ner grau­en Bom­ber­ja­cke. Bei­de Män­ner spra­chen ak­zent­frei­es Deutsch. Hin­wei­se, die zur Klä­rung der Straf­tat bei­tra­gen könn­ten, nimmt die Po­li­zei un­ter der Te­le­fon­num­mer 02161 290 ent­ge­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.