Land­tags­prä­si­dent An­dré Ku­per wählt Be­ne­dikt­preis­trä­ger mit

Rheinische Post Moenchengladbach - - KRUSCHEL ERKLÄRT’S -

(RP) An­dré Ku­per, Prä­si­dent des NRW-Land­tags, ist in das Ku­ra­to­ri­um des „Be­ne­dikt­preis von Mön­chen­glad­bach“ge­wählt wor­den. Die Wahl durch die Mit­glie­der­ver­samm­lung er­folg­te ein­stim­mig. Das Ku­ra­to­ri­um be­steht aus 14 Per­sön­lich­kei­ten des öf­fent­li­chen Le­bens. Al­le be­reits tä­ti­gen Ku­ra­to­ri­ums­mit­glie­der wur­den für wei­te­re fünf Jah­re be­stellt. Wich­tigs­te Auf­ga­be des Ku­ra­to­ri­ums ist die Aus­wahl der Preis­trä­ger des al­le zwei Jah­ren ver­lie­he­nen Be­ne­dikt­prei­ses.

In der Mit­glie­der­ver­samm­lung ist auch der Vor­stand des Ver­eins neu ge­wählt wor­den. Er setzt sich – wie bis­her – aus Hel­mut Lin­nen­brink (Vor­sit­zen­der), Bernd Hil­le­kamps (stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der) und Lud­wig Qu­acken (Schatz­meis­ter) zu­sam­men.

Ne­ben dem „Aa­che­ner Karls- preis“und dem „Preis des West­fä­li­schen Frie­dens“in Müns­ter ist der „Be­ne­dikt­preis von Mön­chen­glad­bach“der drit­te Preis in NRW mit ei­nem lan­des­wei­ten An­spruch und über­re­gio­na­ler Be­deu­tung. Der Preis wird in Mön­chen­glad­bach seit 1968 ver­ge­ben. Nach der Neu­aus­rich­tung 2013 wer­den Per­sön­lich­kei­ten aus dem Be­reich Wis­sen­schaft, Wirt­schaft, Po­li­tik, Ge­sell­schaft und Kul­tur aus­ge­zeich­net, de­ren wert­ori­en­tier­tes Han­deln vor dem Hintergrund der christ­lich-abend­län­di­schen Er­fah­run­gen in be­son­de­rer Wei­se her­aus­ragt und bei­spiel­haft für die Zu­kunft ist. Der Preis ist un­ab­hän­gig von ei­nem re­li­giö­sen Be­kennt­nis und der Zu­ge­hö­rig­keit zu ei­ner po­li­ti­schen Par­tei. Preis­trä­ger wa­ren 2014 Je­anClau­de Juncker und 2016 Kö­ni­gin Silvia von Schwe­den. 2018 wird die Jour­na­lis­tin Dun­ja Ha­ya­li mit dem Be­ne­dikt­preis aus­ge­zeich­net.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.