Das Mor­den hat be­gon­nen

Tra­gen Mör­der Je­ans? War­um wird der Schatz von Pfaf­fen­hau­sen von zwei Ge­spens­tern be­wacht? Span­nen­de Kri­mi­ta­ge sor­gen für reich­lich Gän­se­haut.

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALE KULTUR - VON IN­GE SCH­NETT­LER

Arnold Küs­ters hat den An­fang ge­macht. Zu ei­nem köst­li­chen Vier-Gän­ge-Me­nü hat der Mön­chen­glad­ba­cher Au­tor im Mehr­ge­ne­ra­tio­nen­haus an der Fried­hof­stra­ße (!) schau­ri­ge Ge­schich­ten ge­le­sen, das Blues-Trio „Hier geht was“hat mit sei­ner Mu­sik das Gan­ze er­träg­lich ge­macht. Die Blut­spur ist ge­legt. Wie geht es wei­ter? Mit ei­nem Klas­si­ker und Dau­er­bren­ner. Mord auf der Couch Im il­lu­mi­nier­ten Mö­bel­la­den des Volks­ver­eins an der Geis­ten­be­cker Stra­ße 107 wer­den die drei Au­to­ren Kers­tin Lan­ge aus Düs­sel­dorf, Cars­ten Steen­ber­gen aus Mön­chen­glad­bach und Je­pe Wörz aus Korschenbroich am Don­ners­tag, 9. No­vem­ber, ab 19.30 Uhr knis­tern­de Span­nung ver­brei­ten. Die Zu­hö­rer sit­zen auf den So­fas im La­ger­raum und wer­den im Lau­fe des Abends dar­in mit Si- cher­heit im­mer tie­fer ver­sin­ken. Die Mo­de­ra­to­rin ist Ri­ta Miel­ke. Ein­tritts­kar­ten gibt es für 12 Eu­ro (in­klu­si­ve Über­ra­schungs­im­biss) in den Lä­den des Volks­ver­eins. Tod­schick Zur mör­de­ri­schen Mo­den­schau wird am Sams­tag, 11. No­vem­ber, 20 Uhr, ins BIS-Kul­tur­zen­trum an der Bis­marck­stra­ße ein­ge­la­den. Aus der Mo­de­stadt von der an­de­ren Rhein­sei­te stößt die Au­to- rin, Jour­na­lis­tin und Mo­de­ra­to­rin Mar­ti­na Schnei­ders da­zu – mit ei­nem ge­mei­nen, aber ir­gend­wie na­he­zu ge­rech­ten Mord. Hö­he­punkt ist, pas­send zum An­lass, ei­ne Mo­den­schau. An­ja La­bus­sek und An­ja Pu­ha­ne wer­den sich wie­der von der ak- K. Am Sams­tag, 4. No­vem­ber, 10 bis 13 Uhr, lädt das Quar­tiers­ma­nage­ment Rhe­ydt zur Ver­nis­sa­ge der Rei­he „Rhe­ydter Kunst­spros­sen“in die Ring­pas­sa­ge ein. Es wer­den Wer­ke von An­ne Müller ali­as Uschi De Lu­xe ge­zeigt, die die Welt ein­fach bun­ter tu­el­len Herbst- und Win­ter­kol­lek­ti­on der Mo­de­de­si­gne­rin Eva Brach­ten in­spi­rie­ren las­sen. Ob es hier eher um Schwarz-Weiß, Stu­di­en in Beige, Mör­der in Je­ans oder Pis­to­len in Pe­trol ge­hen wird? Man wird se­hen. Die Ti­ckets kos­ten 12 bzw. 10 Eu­ro. Es gibt ein Gläs­chen Sekt da­zu. Mord ist vor dem Tat­ort Am Sonn­tag, 12. No­vem­ber, 18 Uhr, gibt’s ei­ne mu­si­ka­li­sche Le­sung im BIS. Jörg Ma­ren­ski liest aus sei­nem neu­en Buch „Der Spie­ler“die Sto­ry „Nis Ran­ders“. Jan Michae­lis zeigt „Cri­me Noir“aus der Re­gi­on. Und Ul­rich Bor­chers am Kla­vier sorgt mit Stü­cken von Cho­pin und Yiru­ma zwi­schen­durch für Er­ho­lung. Be­vor dann wie­der das Blut fließt. Ti­ckets kos­ten 10 bzw. 8 Eu­ro. Kri­mi-Kul­tur­früh­stück Zum Mords­hun­ger der Früh­stücks­gäs­te prä­sen­tiert Ans­gar Fa­b­ri am Sonn­tag 12. No­vem­ber, 11 Uhr, „Coul­ro­pho­bi“. Ober­staats­an­walt Dr. Ru­pert Stern­berg be­rei­tet ei­ne An­kla­ge ge­gen ei­nen Tech­no­lo­gie­kon­zern vor, als sein fünf­jäh­ri­ger Sohn plötz­lich schein­bar zu schlaf­wan­deln be­ginnt. Als Stern­berg her­aus­fin­det, was dies mit ei­ner gro­tes­ken Clown­s­pup­pe zu tun hat, be­steht be­reits höchs­te Ge­fahr für sei­nen Sohn. Micha­el Nol­den ver­sucht mit „Bi­e­not­to“ein Kri­misze­na­rio aus dem grü­nen Vier­tel im Zen­trum ei­ner Groß­stadt auf­zu­bau­en. Die Ver­an­stal­tung ist aus­ver­kauft. Hip­pie-Hoch­zeit Am Frei­tag, 17. No­vem­ber, 18 Uhr, läuft die Blut­spur ins Fa­mi­li­en­zen­trum Pfif­fi­kus an der Wil­helm-El­fes-Stra­ße 27. Da gibt es ei­nen Mit­mach­kri­mi, in dem es um die Hoch­zeit von Pe­tra und Nor­bert geht. Der Ein­tritt kos­tet 15 Eu­ro. Kri­mi-Le­sung Im Paul-Schnei­der-Haus, Char­lot­ten­stra­ße 16, liest die Mön­chen­glad­ba­cher Au­to­rin Jutta Pro­fi­jt am Sams­tag, 18. No­vem­ber, ab 18 Uhr. Ganz ne­ben­bei wer­den die Gau­men der Zu­hö­rer ver­wöhnt. Der Ein­tritt kos­tet 15 Eu­ro. Mit­mach-Kri­mi Am Sonn­tag, 19. No­vem­ber, wird ab 9.30 Uhr im Pfif­fi­kus le­cker ge­früh­stückt. An­schlie­ßend gibt es ein Thea­ter­stück für die gan­ze Fa­mi­lie. „Zu wel­chem Tä­ter führt die Spur?“ist ein Mit­mach-Kri­mi für Kin­der ab fünf Jah­ren. Ge­sucht wird der Schatz von Pfaf­fen­hau­sen, der von zwei Ge­spens­tern be­wacht wird. Ein­tritt: 5 Eu­ro.www.bis-zen­trum.de ma­chen will. Lie­be Grü­ße, In­ge Sch­nett­ler

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.