Mit 15 Jah­ren schon ein Berg­werks­fan

Rheinische Post Moers - - KAMP-LINTFORT - VON PE­TER GOTTSCHLICH

Mi­ka Eick­mans ist mit Ab­stand jüngs­tes Mit­glied der För­der­ge­mein­schaft für Berg­mannstra­di­ti­on. Mit dem Fo­to­ap­pa­rat do­ku­men­tiert er den Wan­del des Kamp-Lint­for­ter Berg­werks West.

KAMP-LINT­FORT/SE­VE­LEN „Du bist be­kloppt.“Die­sen Spruch be­kommt Mi­ka Eick­mans oft von sei­nen Klas­sen­ka­me­ra­den der Ge­schwis­terScholl-Haupt­schu­le in Gel­dern zu hö­ren. Schließ­lich hat der 15-jäh­ri­ge Se­ve­le­ner ein be­son­de­res Hob­by. Der Schü­ler­spre­cher fo­to­gra­fiert in sei­ner Frei­zeit Berg­wer­ke, vor al­lem das Lint­for­ter Berg­werk West. „Je­des Mal, wenn ich da bin, hat sich et­was ver­än­dert“, er­zählt er. „Im Zen­tral­ma­schi­nen­haus sind im­mer wie­der neue Ma­schi­nen aus­ge­baut.“Tau­sen­de Fo­tos hat er be­reits ge­schos­sen. „Ich weiß gar nicht, wie vie­le“, schmun­zelt er. „Ge­spei­chert ha­be ich über 1000 Te­ra­byte.“

Der Zehnt­kläss­ler kam zu­fäl­lig zur Berg­bau­fo­to­gra­fie. „Im Som­mer 2015 hat mich Klau­dia de Vos an­ge­spro­chen“, blickt er zu­rück. „Sie hat ge­ra­de ei­nen Bau­ern­hof in Se­ve­len fo­to­gra­fiert, der vor dem Ab­bruch stand. Sie hat mich ge­fragt, ob ich fo­to­gra­fie­ren kön­ne.“Die Kam­pLint­for­te­rin, die den Ab­bruch der Ze­che do­ku­men­tiert, und der Schü­ler ka­men ins Ge­spräch. Er be­glei­te­te sie bei ei­ner Fo­to­tour und wur­de vom Reiz der Rui­nen­ro­man­tik er­fasst. Da­zu kam die fa­mi­liä­re Tra­di­ti­on „Mein Va­ter Wal­ter Eick­mans hat 30 Jah­re auf dem Pütt ge­ar­bei- tet“, be­rich­tet er. „Mein On­kel und mein Pa­te­n­on­kel sind auch ein­ge­fah­ren.“Des­halb kauf­te er sich ei­ne ei­ge­ne Ka­me­ra, ein di­gi­ta­le Spie­gel­re­flex­ka­me­ra, um Fo­tos zu schie­ßen. Er knüpf­te schnell Kon­takt zu den Berg­leu­ten, die sich um den Lehr­stol­len auf dem Berg­werks­ge­län­de küm­mern. Schon An­fang 2016 wur­de er Mit­glied der För­der­ge­mein­schaft für Berg­mannstra­di­ti­on Lin­ker Nie­der­rhein. „Er ist mit Ab­stand un­ser jüngs­tes Mit­glied“, be­rich­tet Nor­bert Ball­haus als stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der die­ser För­der­ge­mein­schaft. „Ins­ge­samt ha­ben wir 615 Mit­glie­der. Die meis­ten da­von sind über 60 Jah­re alt, wie in vie­len an­de­ren Ver­ei­nen. Wir sind froh, Mi­ka als jun­ges Mit­glied zu ha­ben.“

Der 61-jäh­ri­ge Ex-Mark­schei­der kann sich vor­stel­len, mit Mi­ka Eick­mans Lei­den­schaft für die Berg­bau­fo­to­gra­fie wei­te­re jun­ge Mit­glie­der für die För­der­ge­mein­schaft zu ge­win­nen, bei­spiels­wei­se wenn er in Schu­len mit Pro­jek­ten wirbt. Der jun­ge Fo­to­graf will wei­ter ma­chen, selbst wenn es ihn nicht be­ruf­lich nicht in den Berg­bau und in die Fo­to­gra­fie zieht, son­dern in den Gar­ten- und Land­schafts­bau. Sein zwei­tes Schul­prak­ti­kum ab­sol­viert er dem­nächst beim Gar­ten- und Land­schafts­bau­er Dül­lings in Se­ve­len. Die Fo­to­mo­ti­ve ge­hen ihm nicht aus. „Ich war noch nie auf dem gro­ßen För­der­turm“, blickt er auf die 66 Me­ter ho­he Platt­form die­ses ro­ten Be­ton­ko­los­ses, der ein Wahr­zei­chen Kamp-Lint­forts ist. „Der Aus­blick muss fan­tas­tisch sein. Viel­leicht klappt es ein­mal, wie mit ei­ner Gru­ben­fahrt auf der Ze­che Pro­sper-Ha­ni­el in Bot­trop. Für die muss ich aber 18 sein.“

Der Aus­blick über das Fried­richHein­rich-Quar­tier und den Nie­der­rhein ist im Wan­del. An­fang 2019 be­gin­nen die Erd­ar­bei­ten, um das Quar­tier für die Gar­ten­schau 2020 vor­zu­be­rei­ten. Ei­nen ei­ge­nen Helm hat der jun­ge Fo­to­graf Mi­ka Eick­mans dort schon, ei­nen gel­ben mit der Auf­schrift „M. Eick­mans“. „Ich kom­me mit den Kum­peln gut zu­recht“, sagt er und lacht.

RP-FO­TO: KLAUS DIEKER

Der Hob­by-Fo­to­graf Mi­ka Eick­mans ist seit 2016 Mit­glied der För­der­ge­mein­schaft für Berg­mannstra­di­ti­on. Sei­ne Ver­eins­kol­le­gen sind fast al­le über 60 Jah­re alt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.