Au­to­mo­bi­le Schät­ze auf dem Markt

Rheinische Post Moers - - KAMP-LINTFORT -

Beim Clas­sic-Day prä­sen­tie­ren Old­ti­merFans ihr Ga­ra­gen­gold auf dem Xan­te­ner Markt. Un­ter­schied­li­che Mar­ken sind dort zu ent­de­cken.

Schon ei­ni­ge Schät­ze wa­ren auf dem Xan­te­ner Markt zu se­hen: Ame­ri­ka­ni­sche Sport­wa­gen­fah­rer park­ten ihr Ge­fährt vor der his­to­ri­schen Ku­lis­se, eng­li­sche Lu­xus­li­mou­si­nen reih­ten sich ne­ben deut­sche BMWs und Mer­ce­des. „Bei gu­tem Wet­ter hat­ten wir schon 200 Fahr­zeu­ge hier“, er­zählt Ivo Te­kath, Ge­schäfts­füh­rer von Te­kath Her­ren­mo­den.

Wenn am Sonn­tag die Herbst­mo­den­schau lockt und die Feu­er­wehr Xan­ten erst­mals wie­der zu ei­ner „nie­der­rhei­ni­schen Bau­ern­pfan­ne“lädt, ver­an­stal­tet die In­ter­es­sen­ge­mein­schaft Ge­wer­be­trei- ben­der Xan­ten (IGX) auch zum sechs­ten Mal den Clas­sic-Day auf dem Xan­te­ner Markt­platz. Ivo Te­kath wird dort sei­nen hell­blau­en VW Bus (T2, Jahr­gang 1971) zei­gen. Ei­nes der äl­tes­ten Au­to­mo­bi­le, das bis­her da­bei war, sei der Ford T, wie Te­kath er­zählt. „Zum an­kur- beln, al­so so wie man es von den ,Wal­tons’ kennt“, fügt er hin­zu.

Bei dem Clas­sic-Day han­delt es sich um ein mar­ken­of­fe­nes Tref­fen. Das heißt, je­der der ei­nen Old­ti­mer be­sitzt, ist ein­ge­la­den, am Sonn­tag ab 11 Uhr mit sei­nem Schätz­chen auf den Xan­te­ner Markt zu fah­ren. Da­durch gibt es ei­ne gro­ße Viel­falt zu be­stau­nen: von Vor­kriegs­fahr­zeu­gen über Wirt­schafts­wun­der­wa­gen wie et­wa der klei­ne Kä­fer Iset­ta, bis­hin zu Young­timern.

Dass kei­ne An­mel­dung not­wen­dig ist, wüss­ten die Be­su­cher zu schät­zen, wie Te­kath er­zählt. Sie kön­nen so fle­xi­bel und nach der Wet­ter­la­ge ent­schei­den, ob sie ih­ren Wa­gen aus­stel­len möch­ten. Denn un­ter Um­stän­den nei­gen die be­tag­ten Ge­rä­te zu Rost. Gäs­te kom­men nicht nur vom Nie­der­rhein, sie ma­chen sich auch aus dem Ruhr­ge­biet, aus dem Sau­er- und Müns­ter­land und den Nie­der­lan­den auf den Weg in die Rö­mer­stadt. „Al­te Au­tos, die vor his­to­ri­scher Ku­lis­se ste­hen, ist na­tür­lich im­mer et­was Tol­les“, sagt Te­kath. Tref­fen Au­to­mo­bil­fans auf­ein­an­der, wird über of­fe­nen Mo­tor­hau­ben ge­fach­sim­pelt, vor al­len Din­gen aber ge­schwärmt – über die Mo­to­ren, das In­nen­le­ben und na­tür­lich über die Ori­gi­na­li­tät. Ein­wei­ser wer­den die Neu­an­kömm­lin­ge mit ih­rem Au­to-

Ivo Te­kath mo­bil ab 11 Uhr zu ih­rem Stell­platz ge­lei­ten.Die Ein­fahrt auf den Markt wird für die­sen Tag um­ge­legt, so dass ge­gen­über des Rat­hau­es auf den Markt ge­fah­ren wer­den kann.

„Al­te Au­tos, die vor ei­ner his­to­ri­schen Ku­lis­se ste­hen, sind

et­was tol­les“

Te­kath Her­ren­mo­den

Stau­nen wird am Sonn­tag auf den Xan­te­ner Markt­platz wie­der groß ge­schrie­ben – beim Clas­sic Day, dem of­fe­nen Treff für Old­ti­mer-Lieb­ha­ber.

Sonn­tag ab 11 Uhr kön­nen In­ter­es­sier­te mit ih­ren Ge­fähr­ten oh­ne An­mel­dung vor­bei­schau­en. Neu­gie­ri­ge Bli­cke sind ih­nen si­cher.

Par­al­lel zur Old­ti­mer-Schau läuft die Mo­de­schau auf dem Markt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.