Woh­nungs­bau Mo­ers prä­sen­tiert Pro­jek­te

Rheinische Post Moers - - MOERS -

Zu­kunfts­wei­sen­de Pro­jek­te hat die Woh­nungs­bau Stadt Mo­ers Gm­bH bei ei­ner Rund­fahrt prä­sen­tiert. Mit­glie­der des Auf­sichts­rats und des Stadt­rats be­ka­men In­for­ma­tio­nen über den je­wei­li­gen Bau­fort­schritt und die Kos­ten. Ers­ter Stopp war das al­te Land­rats­amt am Ka­s­tell­platz. Dort sol­len ab En­de nächs­ten Jah­res ver­schie­de­ne In­sti­tu­tio­nen, wie die VHS Mo­ers/Kam­pLint­fort oder das Graf­schaf­ter Mu­se­um, die Rä­um­lich­kei­ten mit An­ge­bo­ten zu Kunst und Bil­dung fül­len. Ein gas­tro­no­mi­scher Be­reich ent­steht dort eben­falls. Der Ver­ein „Neue Ge­schich­te im Al­ten Land­rats­amt“be­lebt das Ge­bäu­de künf­tig mit Ak­tio­nen, Ver­an­stal­tun­gen und ins­be­son­de­re päd­ago­gi­schen An­ge­bo­ten. In Re­pe­len an der Nie­phau­ser Stra­ße baut die Woh­nungs­bau ein ge­för­der­tes Wohn­haus mit zwölf Ein­hei­ten vor­erst für Flücht­lings­fa­mi­li­en. Rund 1,5 Mil­lio­nen Eu­ro flie­ßen in das Pro­jekt. „Es wird so­li­de, aber den­noch kos­ten­güns­tig ge­baut“, er­läu­ter­te Woh­nungs­bau-Ge­schäfts­füh­rer Ro­land Rösch. Der ak­tu­el­le Durch­schnitts­preis für Wohn­bau­ten wür­de zur­zeit mit 2400 Eu­ro pro Qua­drat­me­ter vom Fach­ver­band an­ge­ge­ben. Die­ses Pro­jekt schlägt nur mit 2038 Eu­ro pro Qua­drat­me­ter zu Bu­che. Für nied­ri­ge Heiz­kos­ten sorgt ei­ne Luft­wär­me­pum­pe. An der Ce­ci­li­en­stra­ße ent­ste­hen in di­rek­ter Nach­bar­schaft zwei Ob­jek­te: Der Neu­bau auf dem Schul­hof der ehe­ma­li­gen Ce­ci­li­en­schu­le be­inhal­tet zwölf öf­fent­lich ge­för­der­te Woh­nun­gen mit ei­ner Wohn­flä­che von ins­ge­samt rund 652 Qua­drat­me­tern. Das Land NRW för­dert die Bau­kos­ten von rund 1,3 Mil­lio­nen Eu­ro mit cir­ca 1,05 Mil­lio­nen. En­de 2017 sol­len die Woh­nun­gen be­zugs­fer­tig sein. Die ehe­ma­li­ge Ce­ci­li­en­schu­le wird ak­tu­ell se­nio­ren­ge­recht um­ge­baut. Ins­ge­samt ent­ste­hen dort 13 Wohn­ein­hei­ten (Zwei- und Drei­raum­woh­nun­gen) und ei­ne Se- nio­ren-Wohn­ge­mein­schaft mit vier Apart­ments. In der Wohn­ge­mein­schaft sind noch Plät­ze frei. In­ter­es­sier­te kön­nen sich bei der Woh­nungs­bau mel­den. In ei­nem Teil des Hau­ses sie­delt sich ei­ne Ta­ges­pfle­ge­ein­rich­tung an. Der Um­bau soll im März 2018 ab­ge­schlos­sen sein. Noch im Pla­nungs­stand be­fin­det sich ein Pro­jekt an der Ful­da-/Ne- ckar­stra­ße. Dort be­fin­det sich ein un­ge­nutz­tes Grund­stück, auf dem ein Wohn­haus mit 20 Ein­hei­ten ent­ste­hen soll.

STADT MO­ERS

Noch ist das al­te Land­rats­amt am Ka­s­tell ei­ne gro­ße Bau­stel­le, aber ab En­de nächs­ten Jah­res sol­len dort An­ge­bo­te zu Kul­tur und Bil­dung ent­ste­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.