Löhr­mann: Geld vom Land für Mus­lim-Ver­bän­de

Rheinische Post Opladen - - VORDERSEITE -

KÖLN (hüw) NRW-Schul­mi­nis­te­rin Syl­via Löhr­mann (Grü­ne) hat sich da­für aus­ge­spro­chen, Mus­lim­ver­bän­de wie Di­tib fi­nan­zi­ell zu un­ter­stüt­zen, um sie von der Tür­kei un­ab­hän­gig zu ma­chen. „Das müss­te in ei­nem Ver­trag ge­re­gelt wer­den, den das Land mit den mus­li­mi­schen Ge­mein­den schließt“, sag­te sie dem Köl­ner „Dom­ra­dio“. Da die Mus­li­me die dritt­größ­te Be­völ­ke­rungs­grup­pe sei­en, wä­re es „na­he­lie­gend, dass man hier Ver­ein­ba­run­gen trifft“. Dar­über sei nach der Wahl zu re­den. Die Fra­ge, ob es sich bei den Is­lam­ver­bän­den um Re­li­gi­ons­ge­mein­schaf­ten hand­le, wer­de der­zeit ge­prüft. Nach dem ju­ris­ti­schen wer­de ein re­li­gi­ons­wis­sen­schaft­li­ches Gut­ach­ten er­stellt, das in der zwei­ten Jah­res­hälf­te vor­lie­gen wer­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.