Ver­deck­te Er­mitt­ler fas­sen fal­sche Po­li­zis­ten

Rheinische Post Opladen - - RHEIN-WUPPER ZEITUNG -

LE­VER­KU­SEN/HERNE (bu) Mit Un­ter­stüt­zung von Bochu­mer Kol­le­gen ha­ben Er­mitt­ler der Po­li­zei Köln am Mitt­woch­mor­gen ein Mit­glied (27) ei­ner in­ter­na­tio­nal agie­ren­den Ban­de in Herne fest­ge­nom­men. Dem Mann wird vor­ge­wor­fen, ge­mein­sam mit wei­te­ren Tä­tern Se­nio­ren mit Hil­fe ei­nes per­fi­den Tricks um grö­ße­re Geld­sum­me be­tro­gen zu ha­ben. Da­bei sol­len sich die Tä­ter als Po­li­zis­ten aus­ge­ge­ben ha­ben. Un­ter den Op­fern ist auch ei­ne 86Jäh­ri­ge aus Le­ver­ku­sen. Nach in­ten­si­ven, ver­deckt ge­führ­ten Er­mitt­lun­gen hat­ten Be­am­te des Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­ats 25 be­las­ten­de Be­wei­se zu­sam­men­ge­tra­gen, be­rich­tet die Po­li­zei. Ein Rich­ter er­ließ dar­auf­hin Haft­be­fehl ge­gen den tür­kisch­stäm­mi­gen Deut­schen.

Die Vor­ge­schich­te: En­de März mel­de­te sich spät­abends te­le­fo­nisch erst­ma­lig ein an­geb­li­cher Po­li­zei­ober­kom­mis­sar bei der 86-Jäh­ri­gen in Le­ver­ku­sen. Der An­ru­fer gab vor, dass man an­geb­lich zwei Ein­bre­cher fest­ge­nom­men ha­be. Ein wei­te­rer Tä­ter sei auf dem Weg zu der Se­nio­rin, um dort ein­zu­bre­chen. Am frü­hen Mor­gen des nächs­ten Ta­ges er­hielt das Op­fer er­neut ei­nen An­ruf. Dies­mal spiel­ten die Tä­ter ein an­geb­li­ches Te­le­fo­nat zwi­schen ei­nem Bank­an­ge­stell­ten und ei­nem Kri­mi­nel­len vor, in dem der Na­me der Ge­schä­dig­ten fiel und die Ab­sicht ge­äu­ßert wur­de, das Spar­kon­to des Op­fers leer­zu­räu­men. Un­ter dem Ein­druck der Te­le­fo­na­te hob die Se­nio­rin in den Fol­ge­ta­gen ei­nen sechs­stel­li­gen Be­trag ab und über­gab das Geld we­nig spä­ter ei­nem an­geb­li­chen Po­li­zei­be­am­ten. Wei­te­re sol­cher be­trü­ge­ri­scher Trans­ak­tio­nen soll­ten fol­gen, be­rich­tet die Po­li­zei wei­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.