Blu­sen nach Maß aus der Bau­ern­scheu­ne

Ne­ben Obst, Ge­mü­se und Fleisch ver­kauft Ste­pha­nie Con­rads in dem Hof­la­den per­fekt sit­zen­de Hem­den – und seit No­vem­ber auch Blu­sen.

Rheinische Post Opladen - - Lokales - VON MO­NI­KA KLEIN

LEICH­LIN­GEN Ihr Mann ha­be sich ein Hemd nach Maß an­fer­ti­gen las­sen, er­zählt Ste­pha­nie Con­rads, wie sie über­haupt auf die Idee kam, in ih­rem Hof­la­den zwi­schen Obst, Ge­mü­se und Fleisch­pro­duk­ten nun auch Klei­dungs­stü­cke an­zu­bie­ten. „War­um bis ans Le­bens­en­de nur Äp­fel ver­kau­fen?“dach­te sie sich, räum­te die vor­de­re rech­te Ecke der Bau­ern­scheu­ne frei, Platz ge­nug für ei­nen Mi­ni­laden, der mit Holz­bal­ken und Glas deut­lich ab­ge­trennt ist vom Le­bens­mit­tel-An­ge­bot.

En­de Fe­bru­ar konn­ten dort Bei­spiel­hem­den ein­ge­räumt wer­den, die für den Käu­fer die Aus­wahl er­leich­tern sol­len. Da­mit hat­te Ste­pha­nie Con­rads ge­nau die Be­dürf­nis­se ih­rer Kund­schaft er­kannt, denn seit­dem wur­den rund 1000 Maß­hem­den be­stellt und aus­ge­lie­fert. Und re­gel­mä­ßig wünsch­te sich auch die weib­li­che Kund­schaft per­fekt sit­zen­de Blu­sen. Die kön­nen sie nun seit dem 1. No­vem­ber be­stel­len.

Für bei­de gel­ten Fest­prei­se, egal wel­che Schnit­te, Stof­fe und Knöp­fe man sich aus­sucht. Hem­den kos­ten 39,90 Eu­ro, Blu­sen sind zehn Eu­ro teu­rer. Den Un­ter­schied er­klärt die Händ­le­rin mit dem hö­he­ren Auf­wand, so­wohl beim Mes­sen, vor al­lem aber in der Ver­ar­bei­tung mit Ab­nä­hern im Rü­cken und Tei­lungs­näh­ten vor­ne. Den­noch er­schei­nen die Prei­se für Maß­klei­dung er­staun­lich güns­tig. Das lie­ge dar­an, dass die Her­stel­ler-Fir­ma Be­fe­ni Kos­ten für La­ge­rung, La­den­mie­te, Ver­kaufs­per­so­nal, Wer­bung und Kun­den­be­treu­ung spa­re, er­klärt Ste­pha­nie Con­rads. Denn für Be­ra­tung, Maß­neh­men und das Pfle­gen der Kun­den­kar­tei ist sie ja zu­stän­dig.

Für ei­nen Erst­auf­trag nimmt sie sich et­wa 45 Mi­nu­ten Zeit. Da wer­den die Ma­ße für ein en­ges Bu­si­ness­hemd oder ei­ne ent­spre­chen­de Blu­se er­fasst, und dann kann sie gleich ei­ne le­ge­re­re Frei­zeit­va­ri­an­te auf­neh­men. Kon­fek­ti­ons­grö­ßen, die sich nach der Kra­gen­wei­te rich­ten, spie­len hier kei­ne Rol­le. Hier wer­den die ent­spre­chen­den Mess­punk­te in­di­vi­du­ell er­fasst. Wenn ein Kun­de nicht ex­trem zuo­der ab­nimmt, kann ei­ne zwei­te Be­stel­lung nach den ge­spei­cher­ten Ma­ßen er­fol­gen. Al­ler­dings fällt die Ent­schei­dung gar nicht so leicht. Denn es muss nicht nur der Stoff aus­ge­wählt wer­den. Bis zu drei ver­schie­de­ne Stof­fe, Far­ben oder Mus­ter kann man in ei­nem Stück kom­bi­nie­ren. Auch Knopf und Naht­far­be sind fest­zu­le­gen und na­tür­lich der Grund­schnitt. Elf ver­schie­de­ne Kra­gen­for­men ha­ben Män­ner zur Aus­wahl, bei den Blu­sen kom­men wei­te­re Va­ri­an­ten wie ein Kelch­kra­gen hin­zu. Auch bei den Man­schet­ten gibt es meh­re­re Mög­lich­kei­ten: mit oder oh­ne Um­schlag, mit Lö­chern für Man­schet­ten­knöp­fe oder mit eins, zwei, drei Knöp­fen.

Ste­pha­nie Con­rads emp­fiehlt al­len Kun­den, un­be­dingt ei­nen Ter­min zu ver­ein­ba­ren und sich am bes­ten vor­her schon im In­ter­net mit dem Kon­fi­gu­ra­tor die un­ter­schied­li­chen Kom­bi­na­ti­ons­mög­lich­kei­ten durch­zu­spie­len, um ei­ne ers­te Vor­stel­lung zu be­kom­men. Auf Wunsch kann man sich, oh­ne Auf­preis, ein Mo­no­gramm ein­sti­cken las­sen. Au­ßer­dem kann man sich den pas­sen­den Schal zum Hemd schnei­dern las­sen. In der Bau­ern­scheu­ne sind ne­ben ver­schie­de­nen Mo­del­len und Stoff­pro­ben, fast aus­schließ­lich aus rei­ner Baum­wol­le, auch Ac­ces­soires wie Flie­gen, Kra­wat­ten, Ho­sen­trä­ger, Man­schet­ten­knöp­fe, Gür­tel und dün­ne, wei­che Un­ter­zieh-T-Shirts zu fin­den. Au­ßer­dem gibt es Ge­schenk­gut­schei­ne für ein Maß­hemd oder ei­ne Maß­blu­se.

FO­TO: RALPH MATZERATH

Ste­pha­nie Con­rads nimmt sich Zeit für ih­re Kun­den. Denn sie möch­te, dass ih­re Mo­de auch an­ge­zo­gen gut aus­sieht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.