Daum nimmt Hut als Na­tio­nal­trai­ner von Ru­mä­ni­en

Rheinische Post Ratingen - - SPORT -

BU­KA­REST (dpa) Chris­toph Daum ist nicht län­ger Trai­ner der ru­mä­ni­schen Fuß­ball-Na­tio­nal­mann­schaft. „Ich ha­be den Auf­lö­sungs­ver­trag ge­ra­de un­ter­schrie­ben und bin dem Ver­band in Sa­chen Ab­fin­dung sehr ent­ge­gen­ge­kom­men. Ich woll­te das jetzt be­en­den“, sag­te der 63-Jäh­ri­ge am Don­ners­tag der Deut­schen Pres­se-Agen­tur.

Das En­de der rund ein­jäh­ri­gen Zu­sam­men­ar­beit deu­te­te sich in den ver­gan­ge­nen Ta­gen an, nach­dem der frü­he­re Meis­ter­trai­ner des VfB Stutt­gart mit den Ru­mä­nen die Qua­li­fi­ka­ti­on für die WM 2018 ver­passt hat­te. Ein Nach­fol­ger steht noch nicht fest. Der Ver­band be­dank­te sich bei Daum. Er ha­be „ho­he Stan­dards“ge­setzt. „Lei­der hat das nicht ge­reicht, um den ru­mä­ni­schen Fans die Freu­de über die Qua­li­fi­ka­ti­on für die WM in Russ­land zu brin­gen“, hieß es auf der Web­sei­te. Daum selbst sag­te zu sei­ner Zu­kunft: „Es gibt An­fra­gen, aber viel­leicht war­te ich auch erst mal bis zum Herbst ab, was sich er­gibt.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.