Päd­ago­ge will Schü­ler erst ab der ach­ten Klas­se be­no­ten

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - POLITIK -

NÜRNBERG (dapd) Der Nürn­ber­ger Päd­ago­gik-Pro­fes­sor Uwe Mai­er schlägt vor, bis zur ach­ten Klas­se auf Schul­no­ten zu ver­zich­ten. „Schul­no­ten sind vor al­lem dann schlecht für den wei­te­ren Lern­er­folg, wenn sie schlecht aus­fal­len“, sag­te er. Statt Kin­der dem No­ten­druck aus­zu­set­zen, schlägt er ein Be­wer­tungs­sys­tem vor, das auf häu­fi­ge und dif­fe­ren­zier­te Rück­mel­dun­gen setzt. Stu­di­en aus den USA oder En­g­land wür­den zei­gen, dass da­mit hö­he­re Lern­leis­tun­gen mög­lich sei­en. Mai­er wünscht sich, dass bis zur ach­ten Klas­se nicht das blo­ße Ab­fra­gen, Be­no­ten und an­schlie­ßen­de Ver­ges­sen von Wis­sen im Vor­der­grund ste­hen sol­le, son­dern das rei­ne Ler­nen – und der Lern­er­folg. Vor al­lem plä­diert er da­für, dass die Kin­der je nach Stär­ke un­ter­schied­lich schnell ler­nen kön­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.