Re­kord-Waf­fen­kauf der Sau­dis

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - POLITIK - VON FRANK HERR­MANN

WASHINGTON Die USA pei­len das größ­te Rüs­tungs­ge­schäft ih­rer Ge­schich­te an. Wie das „Wall Street Jour­nal“ be­rich­tet, sol­len für rund 60 Mil­li­ar­den Dol­lar Flug­zeu­ge und Hub­schrau­ber an Sau­di-Ara­bi­en ver­kauft wer­den. Ba­rack Oba­mas Ka­bi­nett will den Kon­gress, der noch grü­nes Licht ge­ben muss, in den nächs­ten Ta­gen of­fi­zi­ell über den ge­plan­ten De­al in­for­mie­ren.

Das nah­öst­li­che Kö­nig­reich, tra­di­tio­nell ei­ner der wich­tigs­ten Waf­fen­kun­den der USA, will dem­nach 84 neue F-15-Kampf­jets be­stel­len und 70 wei­te­re über­ho­len las­sen. Dar­über hin­aus or­dert es 178 He­li­ko­pter der Ty­pen „Apa­che“, „Black Hawk“ und „Little Bird“. Fünf bis zehn Jah­re wird es dau­ern, bis das ge­sam­te Ge­schäft ab­ge­wi­ckelt ist. Oba­mas Mann­schaft ver­sucht, es skep­ti­schen Ab­ge­ord­ne­ten als ei­ne Art Ar­beits­be­schaf­fungs­maß­nah­me in Kri­sen­zei­ten schmack­haft zu ma­chen. Geht es durch, be­deu­tet es 75000 gut be­zahl­te Jobs für die ame­ri­ka­ni­sche Wirt­schaft mit ih­ren un­ge­wöhn­lich ho­hen Ar­beits­lo­sen­zah­len.

Der Teu­fel steckt im po­li­ti­schen De­tail. Das Par­la­ment dürf­te das Pa­ket, wenn über­haupt, erst nach kon­tro­ver­ser De­bat­te pas­sie­ren las­sen. Dass vie­le Ame­ri­ka­ner die Ölmon­ar­chie als höchst frag­wür­di­gen Part­ner se­hen, weil vie­le der At­ten­tä­ter des 11. Sep­tem­ber 2001 aus Sau­di-Ara­bi­en stamm­ten, spielt da­bei kaum ei­ne Rol­le. Da­für kann der Kon­gress Waf­fen­lie­fe­run­gen an nah­öst­li­che Kun­den blo­ckie­ren, wenn sie den Si­cher­heits­in­ter­es­sen Is­ra­els zu­wi­der­lau­fen. Nach un­ge­schrie­be­nen Re­geln darf Is­ra­els mi­li­tär­tech­ni­scher Vor­sprung ge­gen­über sei­nen Nach­barn nicht durch Rüs­tungs­ex­por­te an ara­bi­sche Län­der in­fra­ge ge­stellt wer­den.

In die­sem Fall scheint sich ein Kom­pro­miss ab­zu­zeich­nen. Dem Be­richt zu­fol­ge sol­len die nach Ri­ad zu lie­fern­den F-15 nicht über Langstre­cken-Waf­fen­sys­te­me ver­fü­gen, die man in Je­ru­sa­lem als Be­dro­hung ver­steht. Zu­dem wird Is­ra­el dem­nächst mit der F-35 ei­ne tech­nisch über­le­ge­ne Ma­schi­ne er­wer­ben.

FO­TO: US AIR FORCE

Sau­di-Ara­bi­en hat un­ter an­de­rem 84 neue F-15-Kampf­jets be­stellt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.