EU-Au­ßen­amt: Deutsch wird nicht zur Amts­spra­che

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - POLITIK -

BRÜSSEL (afp) Ent­ge­gen den For­de­run­gen von Bun­des­au­ßen­mi­nis­ter Gui­do Wes­ter­wel­le (FDP) wird die deut­sche Spra­che im neu­en EU-Au­ßen­mi­nis­te­ri­um wohl kei­ne Rol­le spie­len. Deutsch­kennt­nis­se sei­en an­ders als Eng­lisch und Fran­zö­sisch bei den Ein­stel­lungs­ge­sprä­chen für den Eu­ro­päi­schen Aus­wär­ti­gen Di­enst nicht ge­fragt, be­rich­tet die „Welt“ un­ter Be­ru­fung auf ein Schrei­ben des Aus­wär­ti­gen Am­tes an den CSUBun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Jo­han­nes Sing­ham­mer.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.