Se­nio­rin­nen be­set­zen Frei­bad in Frei­burg

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - GESELLSCHAFT -

FREI­BURG (RP) Den Be­woh­nern der grü­nen Stu­den­ten­stadt Frei­burg ist Pro­test mit Si­cher­heit nicht fremd. Die­se Ak­ti­on aber dürf­te auch den Frei­bur­gern neu sein: Am Sonn­tag ha­ben über­wie­gend äl­te­re Da­men das Lo­ret­to­bad in Frei­burg be­setzt. Das be­rich­tet die „Ba­di­sche Zei­tung“. Die äl­tes­ten un­ter ih­nen wa­ren 70 Jah­re alt. Grund war das in den Au­gen der Be­set­zer ver­früh­te Sai­son­en­de des Bads trotz Som­mer­wet­ters bei 25 Grad und blau­em Him­mel.

Die gan­ze Wo­che über hat­ten sie ver­sucht, den Bad­be­trei­ber am Te­le­fon mit Ar­gu­men­ten da­von zu über­zeu­gen, wei­ter­zu­ma­chen. Schließ­lich mel­de der Wet­ter­be­richt gu­tes Wet­ter für die nächs­ten Ta­ge. Aber der Be­trei­ber ließ sich nicht er­wei­chen. Da wur­den die Rent­ner po­li­tisch. Die An­füh­re­rin­nen, die der Be­richt nur an­ony­mi­siert Eri­ka W., Karin K. und Bri­git­te W. nennt, hat­ten sich per­fekt auf die Be­set­zung des Schwimm­bads vor­be­rei­tet. Aus­ge­rüs­tet mit ei­ner Lei- ter so­wie La­ken und Spray­do­sen für ein Pro­test­ban­ner er­stürm­ten sie das Lo­ret­to­bad. Das La­ken hing schon bald mit dem Schrift­zug „Wir wa­ren da – 12.09.2010“ am Ein­gang.

„Was die Stutt­gar­ter mit ih­rem Bahn­hof kön­nen, das kön­nen wir auch mit un­se­rem Lo­ret­to­bad“, sag­te Ro­se­ma­rie G. ge­gen­über der „Ba­di­schen Zei­tung“. Und weil sie schon mal da wa­ren, nutz­ten sie die Ge­le­gen­heit, um schwim­men zu ge­hen – was ver­mut­lich an die­sem Tag auch ihr Haupt­in­ter­es­se war.

Ei­nen jun­gen Rad­fah­rer lu­den die äl­te­ren Da­men gleich mit zur Be­set­zung ein. Er klet­ter­te so­fort über den Zaun und be­tei­lig­te sich ger­ne an der Ak­ti­on. Die Frei­bur­ger Po­li­zei hin­ge­gen schau­te nicht vor­bei und ließ die po­li­ti­schen Ba­de­gäs­te in Ru­he schwim­men. Wie die Zei­tung wei­ter be­rich­te­te, war es für ei­ni­ge der Be­set­ze­rin­nen nicht der ers­te il­le­ga­le Be­such in ei­nem Schwimm­bad. Sie sei­en frü­her auch schon mal nachts ein­ge­stie­gen, sag­ten sie.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.