Wer­der ge­gen Tot­ten­ham oh­ne Tor­jä­ger Pi­zar­ro

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - SPORT -

me

ich gut klar. Ei­nen Men­tal­trai­ner brau­che ich je­den­falls nicht.

Wie ver­ar­bei­ten Sie Feh­ler?

Neu­er Man weiß selbst am bes­ten, was man gut und was man schlecht ge­macht hat. Es muss ei­nem auch klar sein, auf wel­che Ur­tei­le man ver­traut. Mein ers­ter An­sprech­part­ner ist un­ser Tor­wart­trai­ner. Man darf sich nicht von an­de­ren Leu­ten ver­rückt ma­chen las­sen, ge­ra­de wenn du al­le paar Ta­ge ein Spiel hast.

Auf Lyon folgt das Der­by ge­gen Dort­mund. Kön­nen Sie sich an­ge­sichts die­ser Kon­stel­la­ti­on voll auf die Fran­zo­sen kon­zen­trie­ren?

Neu­er Ja, auf je­den Fall. Ein Schritt nach dem an­de­ren. BRE­MEN (sid) Fuß­ball-Bun­des­li­gist Wer­der Bre­men muss zum Auf­takt der Cham­pi­ons Le­ague heu­te ge­gen Tot­ten­ham Hot­spur wohl wei­ter auf Tor­jä­ger Clau­dio Pi­zar­ro (Mus­kel­fa­ser­riss) ver­zich­ten. Ne­ben dem Stür­mer ste­hen Wer­der-Trai­ner Tho­mas Schaaf auch die In­nen­ver­tei­di­ger Per Mer­te­sacker (Kno­chen­brü­che im Ge­sicht) und Nal­do (Kniepro­ble­me) nicht zur Ver­fü­gung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.