Youngs­ter grü­ßen von der Spit­ze

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - STADTTEIL-NACHRICHTEN - VON NICOLAS BERTHOLD

DÜS­SEL­TAL Die Düs­sel­dor­fer EG grüßt von der Ta­bel­len­spit­ze und der gro­ße Ri­va­le aus der süd­li­chen Dom­stadt, die Köl­ner Haie, fris­tet ein küm­mer­li­ches Da­sein am Ta­bel­len­en­de. Nein, wir be­fin­den uns nicht im Jah­re 1996, als die DEG das letz­te Mal Deut­scher Meis­ter ge­wor­den ist. Auch wenn die­se Rück­blen­de bei vie­len Nost­al­gi­kern in Rei­hen der Düs­sel­dor­fer Eis­ho­ckey-Fans Ju­bel­stür­me her­vor­ru­fen wür­de. Die­se Kon­stel­la­ti­on ist kein Traum­zu­stand, sie ist rot-gel­be Rea­li­tät. Zu­min­dest beim DEG-Nach­wuchs, den Youngs­ters.

Wei­ter­hin ver­ant­wort­lich für die Aus­bil­dung der jun­gen Ku­fen­flit­zer ist Trai­ner Christof Kreut­zer. Die DEG Youngs­ters ran­gie­ren mit ei­ner Aus­beu­te von drei Sie­gen nach vier Spiel­ta­gen an der Ta­bel­len­spit­ze der Deut­schen Nach­wuchs­li­ga DNL. Da­bei ha­ben die Düs­sel­dor­fer 23-Mal in des Geg­ners Tor ein­ge­netzt. Kein an­de­res Team in der Li­ga be­weist im Ab­schluss ei­ne hö­he­re Ziel­ge­nau­ig­keit. Die be­mer­kens­wer­te Of­fen­siv­kraft freut den Coach. „Je­de un­se­rer vier Rei­hen ver­fügt über ei­ne her­vor­ra­gen­de Qua­li­tät – das ist un­ser gro­ßer Vor­teil“, so Kreut­zer.

Die 15 Ge­gen­tref­fer, eben­falls li­ga­weit der Spit­zen­wert, trei­ben dem ge­lern­ten De­fen­siv­künst­ler und fünf­fa­chen DEG-Meis­ter­spie­ler eher die Sor­gen­fal­ten auf die Stirn. „Die Mehr­zahl ha­ben wir in den bei­den ers­ten Sai­son­spie­len ge­gen Füs­sen kas­siert. Über Ge­gen­to­re är­gert man sich im­mer be­son­ders.“

An die­sem Wo­che­n­en­de fes­tig­ten die DEG Youngs­ters mit zwei Heim­sie­gen ge­gen den EV Lands­hut (7:1 und 5:3) die Ta­bel­len­füh­rung – und zeig­ten ins­be­son­de­re im De­fen­siv­ver­bund ei­ne deut­li­che Leis­tungs­stei­ge­rung. So un­ter­schied­lich die bei­den Er­geb­nis­se auf den ers­ten Blick schei­nen, zwei Din­ge hat­ten bei­de Par­ti­en ge­mein: So­wohl am Sams­tag als auch am Sonn­tag ge- lang den Nie­der­bay­ern an der Brehm­stra­ße das Füh­rungs­tor. Und an bei­den Ta­gen währ­te die Gäs­te­füh­rung nur rund fünf Mi­nu­ten.

Beim 7:1-Sieg schlu­gen die DEG Youngs­ters noch vor der ers­ten Drit­tel­pau­se zu. Mar­vin Des­ke mit zwei Tref­fern und Go­al­get­ter Da­ni­el Fisch­busch sorg­ten be­reits nach den ers­ten 20 Mi­nu­ten für die Ent­schei­dung. Die Sonn­tags­par­tie ver­lief – bis auf die vom Vor­tag be­reits be­kann­te Gäs­te­füh­rung – holp­ri­ger. Lands­hut hat­te aus der def­ti­gen 1:7-Nie­der­la­ge ge­lernt.

Kol­lek­ti­ve Er­leich­te­rung auf der DEG-Bank stell­te sich erst im drit­ten Drit­tel ein, als Ni­k­las Clu­sen, der mit ei­ner För­der­li­zenz bei den DEG-Pro­fis aus­ge­stat­tet ist, und Mar­cel Kah­le mit ih­ren Tref­fern die 4:2-Füh­rung her­stell­ten. Den post­wen­den­den 3:4-An­schluss­tref­fer der Lands­hu­ter kon­ter­te Ma­nu­el Stro­del mit ei­nem Un­ter­zahl­tor in der Schluss­mi­nu­te.

Be­reits heu­te Abend war­tet um 19 Uhr der nächs­te Prüf­stein auf die DEG Youngs­ters. In der Rhein­land­hal­le kommt es zum „Stra­ßen­bahnDer­by“ mit dem Kre­fel­der EV. „Das wird ein hei­ßer Tanz“, weiß Kreut­zer um die sym­bol­träch­ti­ge Be­son­der­heit ei­nes Nach­bar­schafts­du­ells. Ge­win­nen die Düs­sel­dor­fer auch in der Sei­den­stadt, kom­men sie ih­rem Sai­son­ziel, dem Er­rei­chen der Play­off-Run­de, ein Stück nä­her.

Ro­bin

Ru­ser

im Spiel ge­gen Lands­hut.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.